Aktuell

am 12.06.2018

Unser Oberstdorf Heft 72

Titelseite - Heft 72

Seit einigen Tagen ist das neue Heft Nr. 72 mit folgenden Themen auf dem Markt

Nachruf für Dr. Thaddäus Steiner, Jahreschronik, Von Hirt und Hutschaft, Gemeindehirt und Weide, Die Viehscheide zu Oberstdorf im Algäu, ÄIplarleabe uf dr Alp Obermädele, Oberstdorf vor 50 Jahre, Oberstdorf vor 100 Jahren.

Nach Erscheinung können Sie dieses Heft auch im Heimatmuseum erwerben oder Sie bestellen es ganz einfach bei Schriftführer Hannes Kirschner, Tel 08322/7434 oder via Email: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

VerschönerungsvereinNachruf für Dr. Thaddäus Steiner271
Claudia Joas Jahreschronik 2017272
Eugen ThommaVon Hirt und Hutschaft, Gemeindehirt und Weide280
Zeitungsbericht„Die Viehscheide zu Oberstdorf im Algäu”299
Robert Wohlfahrt„ÄIplarleabe uf dr Alp Obermädele”300
Peter TraskalikOberstdorf vor 50 Jahren308
Peter TraskalikOberstdorf vor 100 Jahren318

Fotos: Allgäuer Zeitung, J. Heimhuber, Robert Wohlfahrt

Fotos und Abbildungen zur Verfügung gestellt von: Gemeindearchiv Oberstdorf, Gisela Steiner, Eugen Thomma, Peter Traskalik

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf

Redaktion:
Adolf Althaus, Helmut v. Bischoffshausen, Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner, Markus Noichl, Eugen Thomma, Peter Traskalik

Druck: Walserdruck, Riezlern

am 20.12.2017

Neuauflage: “Die Flurnamen der Gemeinde Oberstdorf”

Flurnamen im Bücherregal

Eine Neuauflage der Dissertation von Dr. Thaddäus Steiner (+) von 1972 ist nun bei Bücher EDELE oder bei Hannes Kirschner für 35 EUR erhältlich

Kontakt Hannes Kirschner: Nebelhornstr. 11b, Tel. 7434, info@kirschner-oberstdorf.de

am 19.12.2017

Lebenswerkpreis für Dr. Thaddäus Steiner †

P1070134

Anlässlich der Buchvorstellung wurde Dr. Thaddäus Steiner posthum der Lebenswerkpreis des Verschönerungsvereins verliehen.

Der 1. Vors. Peter Titzler stellte in seiner Laudatio die Bedeutung des wissenschaftlichen Werkes von Th. Steiner für die Oberstdorfer Heimatgeschichtsforschung heraus.

Der mit 2.000 EUR dotierte Preis wurde von seiner Witwe Gisela Steiner entgegen genommen, die in ihrer kurzen Ansprache nochmal auf das Werk und die Arbeitsweise von Th. Steiner zurückblickte.

am 15.12.2017

Unser Oberstdorf, Heft 71

Scan

Das neue Heft Nr. 71 ist mit folgenden Themen auf dem Markt

Heini Klopfer - vom Skispringen zum Skifliegen;Auszüge im Oberallgäu
Können diese zur Grundlage für Dauersiedlungen
 geworden sein?Oberstdorfer Skigeschichten, Jugendskilauf, Rechnen genügend - Skilauf sehr gut; Von Skimeisterschaften in Oberstdorf; Benediction der neuerbauten Pfarrkirchevon Oberstdorf vor 150 Jahren; „Klöüsezit”

Außerdem können Sie es auch bei Schriftführer Hannes Kirschner, Tel 08322/7434 oder via Email bestellen

Inhaltsverzeichnis

Oskar Fischer Heini Klopfer - vom Skispringen zum Skifliegen215
Dr. Thaddäus SteinerAuszüge im Oberallgäu
Können diese zur Grundlage für Dauersiedlungen

geworden sein?
228
Eugen ThommaOberstdorfer Skigeschichten
Jugendskilauf
242
Rechnen genügend - Skilauf sehr gut246
Von Skimeisterschaften in Oberstdorf252
Robert WohlfahrtBenediction der neuerbauten Pfarrkirche
von Oberstdorf vor 150 Jahren
263
Eugen Thomma„Klöüsezit”267

Fotos: Robert Bechteler, Helmut v. Bischoffshausen,
Bruno Engler,
F.Heimhuber,Helmut Müller-Jim,
Thaddäus Steiner, Hans Truöl
,
zur Verfügung gestellt von:
Hannelore Fuchs-Aumann, Hans Rees, Andrea Schmid,
 Agnes Schöll, Sportstätten Oberstdorf, Eugen Thomma,
 Bernd Weiler, Robert Wohlfahrt

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf

Redaktion: Adolf Althaus, Helmut v. Bischoffshausen,
 Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner
,
Markus Noichl, Eugen Thomma, Peter Traskalik

Druck: Walserdruck, Riezlem

am 19.06.2017

Unser Oberstdorf Heft 70

Scan

Das neue Heft Nr. 70 ist mit folgenden Titelthemen erschienen:

- Jahreschronik 2016
- Entwicklung der Tourismus-Reklame in Oberstdorf- Teil 1, 1890 - 1914
- Die „ Unterkunftshütte auf der Mädelegabel"
- Oberstdorfer Straßennamen erzählen - Teil II
- Oberstdorf vor 50 Jahren
- Oberstdorf vor 100 Jahren

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Claudia Joas Jahreschronik 2016159
Peter TraskalikEntwicklung der Tourismus-Reklame
in Oberstdorf- Teil 1, 1890 - 1914
166
Eugen ThommaDie „ Unterkunftshütte auf der Mädelegabel"177
Alexander Rößle t Oberstdorfer Straßennamen erzählen - Teil II186
Eugen ThommaOberstdorf vor 50 Jahren197
Eugen ThommaOberstdorf vor 100 Jahren207

Fotos und Abbildungen zur Verfügung gestellt von: 

Eugen Thomma, Peter Traskalik

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf

Redaktion: Adolf Althaus, Helmut v. Bise hoffs hausen,
Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner, Markus Noichl, Eugen Thomma, Peter Traskalik

Druck: Walserdruck, Riezlem

am 15.12.2016

Unser Oberstdorf Heft 69

Scan

Das Halbjahresheft Nr. 69 ist mit folgenden Themen erschienen.

-Zum Gedenken an Alex Rößle
-Gertrud von le Fort 1876 - 1971 Leben und Werk der Oberstdorfer
Ehrenbürgerin.
-Eberhard Doser - Zum 90. Geburtstag des in Gerstruben geborenen Malers
-Oberstdorfer Straßennamen erzählen -Teil 1
-A Klöiisedag - Nach einer Geschichte von Uwe Wolff bearbeitet in
Oberstdorfer Mundart.
-Die Breitachstraße
-Als Mulitreiber auf der Kemptner Hütte

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Zum Gedenken an Alex Rößle107
Manfred SchäferGertrud von le Fort 1876 - 1971
Leben und Werk der Oberstdorfer Ehrenbürgerin
108
Wilhelm GeierstangerEberhard Doser - Zum 90. Geburtstag des in
Gerstruben geborenen Maler
115
Alex RößleOberstdorfer Straßennamen erzählen -Teil 1126
Marie Luise AlthauA Klöiisedag - Nach einer Geschichte von
Uwe Wolff bearbeitet in Oberstdorfer Mundart
137
Eugen ThommaDie Breitachstraße138
Robert WohlfahrtAls Mulitreiber auf der Kemptner Hütte151

Fotos: Friederic Doser; Wilhelm Geierstanger,
F.Heimhuber, Georg Larsch, Rudolf Schnellbach, Robert Wohlfahrt
zur Verfügung gestellt von: Winfried Egger, Heimatmuseum Oberstdorf, Manfred Schäfer, Eugen Thomma, Tourismus Oberstdorf, Peter Traskalik

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf

Redaktion: Adolf Althaus, Helmut v. Bischoffshausen,
 Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner, Markus Noichl, Alex Rößle, Eugen Thomma, Peter Traskalik

Druck: Walserdruck, Riezlem

am 01.06.2016

Unser Oberstdorf, Heft 68

Uo-heft-68 300

Seit einigen Tagen ist das neue Heft Nr. 68 mit folgenden Themen auf dem Markt

Jahreschroniken 1915, 1955, 2015, Die Theuere Zeit 1816/17, Oberstdorf- seine Musik, sein Gesang, Käsrinden und Tiefenpsychologie, Physikatsberichte von 1858 -1861, 1809 - Oberallgäuer Geiseln auf dem Weg nach Bouillon - Teil II, Anekdoten aus alten Zeitungen Nach Erscheinung wird es im Heimatmuseum verkauft.

Außerdem können Sie es auch bei Schriftführer Hannes Kirschner, Tel 08322/7434 oder via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Schraudolf Hans, Joas ClaudiaJahreschronik 201553
Rößle AlexDie Theuere Zeit 1816/1762
Althaus Marie-LuiseOberstdorf- seine Musik, sein Gesang69
Noichl MarkusKäsrinden und Tiefenpsychologie - Wie ehedem der Charakter bloßgelegt wurde72
RedaktionLebendige Quelle für heimatgeschichtlich Interessierte - Physikatsberichte von 1858 -186174
Gapp Franz Josef1809 - Oberallgäuer Geiseln auf dem Weg nach Bouillon (nach dem Tagebuch von Anton Math, übertragen und bearbeitet von Dr. Thaddäus Steiner, Teil II75
Thomma EugenOberstdorf vor 50 Jahren91
Thomma EugenOberstdorf vor 100 Jahren97
Rößle AlexAnekdoten aus alten Zeitungen, Recherchiert von Dieter Schaub, zusammengestellt von Alex Rößle104

Fotos: Marie-Luise Althaus, Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf, Markt Oberstdorf, Trachtenverein Oberstdorf
zur Verfügung gestellt von: Adolf Althaus, Alex Rößle, Eugen Thomma, Wikipedia (free media repository)

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf
Redaktion: Adolf Althaus, Helmut v. Bischoffshausen, Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner, Markus Noichl, Alex Rößle, Eugen Thomma, Peter Traskalik
Druck: Walserdruck, Riezlern

am 01.06.2016

Springkrautaktion 2016

130613 springkraut 200

Am Freitag, den 24.06.2016 ab 13.00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Boxler / Loretto. Wir empfehlen Handschuhe und lange Hosen. Auf Euer zahlreiches Kommen freut sich die Vorstandschaft.

am 15.05.2016

Preisverleihungen 2016

160616-preisverleihung

Auf der letzten Mitgliederversammlung stand nach drei Jahren wieder die Preisverleihung für besondere Verdienste auf den satzungsgemäßen Tätigkeitsfeldern des Vereins auf der Tagesordnung.

In den drei Kategorien Kultur&Brauchtum, Landschaftspflege und Bauen konnten sich die von der Vorstandschaft ausgewählten jeweils drei Finalisten kurz präsentieren, bevor die Mitglieder über die Preisträger abstimmten. Hier die Ergebnisse:

Kategorie Kultur&Brauchtum:

1. Preis und 2000 EUR: Oberstdorfer Jodlerwettbewerb
2. Preis und 500 EUR: Elliane Besler, Kinderbuch Molle Max
3. Preis und 500 EUR: Margitta Raps, Buch "Abseits des Himmels"

Kategorie Landschaftspflege:
1. Preis und 2.000 EUR: Andreas Baumgartner
2. Preis und 500 EUR: Alois Jäger
3. Preis und 500 EUR: Josef Huber

Kategorie Bausubstanz:
1. Preis und 2.000 EUR: Heimatmuseum Oberstdorf
2. Preis und 500 EUR: Benedikt Kappeler
3. Preis und 500 EUR: Andreas Steiner

am 24.04.2016

Mitgliederversammlung am 13.05.2016

160504 oha-200

Mitgliederversammlung mit Preisverleihung und Abstimmung über Satzungsänderung am Freitag, 13.05.2016, im Oberstdorf-Haus Beginn bereits 19.30 Uhr! Die schriftliche Einladung der Mitglieder ist erfolgt, aber noch auf dem (Allgäu-)Postweg.

am 14.12.2015

Unser Oberstdorf Heft 67

Uo-heft-67 300

Gerade noch rechtzeitig vor den Weihnachtstagen erschien das neue Heft Nr. 67 mit folgenden Themen: Ausschreibung für Wettbewerb, In eigener Sache, Otto Sieber - ein stilles Talent, Mythos Schneck - Ostwand, An Maries Geburtstag, Gedicht "Eva, isa Schtammesmüettr", 1809 - Oberallgäuer Geiseln auf dem Weg nach Bouillon, Wilhelm Berktold - ein Augenzeuge des Großen Brandes, Finsternis in den Tälern

Nach Erscheinung wird es im Heimatmuseum verkauft.
Außerdem können Sie es auch bei Schriftführer Hannes Kirschner, Tel 08322/7434 oder via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

VerschönerungsvereinAusschreibung für Wettbewerb2
Verschönerungsverein"In eigener Sache"3
Geierstanger WilhelmOtto Sieber (1919 -1990) - ein stilles Talent4
Noichl MarkusMythos Schneck-Ostwand20
Thomma EugenAn Maries Geburtstag29
Zengerle ReginaGedicht "Eva, isa Schtammesmüettr"36
Gapp Franz Josef1809 - Oberallgäuer Geiseln auf dem Weg nach Bouillon
nach dem Tagebuch von Anton Math, übertragen und bearbeitet von Dr. Thaddäus Steiner
37
Wohlfahrt RobertWilhelm Berktold - ein Augenzeuge des Großen Brandes48
Thomma EugenFinsternis in den Tälern 49

Fotos: Archiv Auffermann, Helmut v. Bischoffshausen, Gerhard Fricke, Markus Noichl, Franz Ohmayer, Max Spiß, Jürgen Schafroth, zur Verfügung gestellt von: Markus Noichl, Eugen Thomma, Robert Wohlfahrt

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf
Redaktion: Adolf Althaus, Helmut v. Bischoffshausen, Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner, Markus Noichl, Alex Roßle, Eugen Thomma, Peter Traskalik
Druck: Walserdruck, Riezlern

am 10.12.2015

Ausschreibung: Wettbewerb 2016

151126 preis 200

Der Verschönerungsverein Oberstdorf, gegr. 1872, vergibt im Jahr 2016 wieder einen Preis für herausragende Leistungen auf den Gebieten

1. der Landschaftspflege
2. der Pflege der Heimatkultur (Geschichte, Mundart, Brauchtum)
3. der Erhaltung der natürlich gewachsenen Bausubstanz als dem
kulturellen Erbe unserer Vorfahren. Hierzu zählen auch
herausragende Neubauten im „Altoberstdorfer Stil".

Das Preisgeld in jeder Kategorie beträgt 2.000 EUR. Alle Teilnehmer der Endausscheidung werden mit 500 EUR prämiert.
Die Entscheidung über die Preisträger fällt die Mitgliederversammlung des Verschönerungsvereins im Frühjahr 2016.

Interessenten und Vorschläge bitten wir um Einreichung einer Vorstellungsmappe bis 31.01.2016 mit ausführlicher Beschreibung des Projektes und Bildmaterial an

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vors. Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
oder per Anfrageformular

am 01.10.2015

Dr Molle Max von Eliane Besler

150915-Max 0-1

Der Verschönerungsverein hat im Rahmen seiner Förderung des Dialekts jedem Erstklässler der Grundschule Oberstdorf das Buch "Dr Molle Max" überreicht.

Zur Kinderbuchübergabe mit Eliane Besler erschien auf der Grundschulhomepage folgender Artikel:

Am Freitag, den 26.09 versammelten sich alle Erstklasskinder zu einer ganz besonderen Unterrichtsstunde im Musikforum: Eliane Besler war gekommen, um ihr neues Kinderbuch "Dr Molle Max" vorzustellen.

Die Kinder wussten bereits, dass die Hauptfigur des Buches ein kleiner Stier, a Molle, namens Max ist. In den letzten Tagen hatten sie gemeinsam ein Kinderlied erlernt und die Strophen passend zum Bilderbuch umgedichtet. "Da doba uf em Beargle hot dr Max im Summar gleabt. Bei Sunne und Reage a schine Zit do verleabt" sangen dann auch die Schüler, und überraschten Eliane Besler mit ihrem selbstgestalteten Text.

Nun erzählte sie mal in Mundart, dazwischen auch zur Erläuterung auf Hochdeutsch: "Was isch a Goggelar? Und wia heißt denn dr Ma vu ar Katz? Kennt ebbar an Haiter?" Mit kleinen Holztieren, Kuhschellen und den Bildern des Buches erzählte und las Eliane Besler die Geschichte. Dabei konnten die Kinder auf vielfältige Art und Weise an der Geschichte teilnehmen. Sie ahmten verschiedene Tiergeräusche nach oder ließen lautstark den Traktor den Berg "hochfahren", der den kleinen Max zur Sommerweide auf die Alpe brachte. Die Erzählung von Max endet am Viehscheid und auch hier hatten die Kinder viele eigene Erlebnisse zu berichten.

Verschönerungsverein OberstdorfBevor alle ein eigenes Exemplar des Buches überreicht bekamen, sangen sie eine weitere Strophe: "Eliane us Rubi hot a Buach fir is gmacht. Mir saget dir danke und a jeda vu is lacht." Claudia Joas und Max Brutscher vom Verschönerungsverein Oberstdorf überreichten jedem Kind persönlich ein Buch. Mit dem Buch in der Hand sangen alle zum Abschied das Leselied, denn schließlich sollen die Kinder schon bald selbst die ersten Wörter lesen. Bis dahin hoffen wir, dass "Dr Molle Max" ganz oft vorgelesen wird und als Buch mit seinen zauberhaften Bildern viel Gesprächsanlass bietet, um zu erzählen- gerne auch in Mundart.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Eliane Besler für die kurzweilige und kindgerechte Vorlesung. Ein ganz großes Dankeschön geht an den Oberstdorfer Verschönerungsverein, der jedem Erstklasskind ein eigenes Buch geschenkt hat.

(Geschrieben von Sutor Anita, Bilder Grundschule Oberstdorf)

am 01.10.2015

Ausschreibung: Wettbewerb 2016

151126 preis 200

Der Verschönerungsverein Oberstdorf, gegr. 1872, vergibt im Jahr 2016 wieder einen Preis für herausragende Leistungen auf den Gebieten Landschaftspflege, Pflege der Heimatkultur und Erhalt der natürlich gewachsenen Bausubstanz

Kategorien:

  • Landschaftspflege
  • Pflege der Heimatkultur (Geschichte, Mundart, Brauchtum)
  • Erhalt der natürlich gewachsenen Bausubstanz als kulturellea Erbe unserer Vorfahren. Hierzu zählen auch herausragende Neubauten im „Altoberstdorfer Stil".

Das Preisgeld in jeder Kategorie beträgt 2.000 EUR. Alle Teilnehmer der Endausscheidung werden mit 500 EUR prämiert.
Die Entscheidung über die Preisträger fällt die Mitgliederversammlung des Verschönerungsvereins im Frühjahr 2016.

Interessenten und Vorschläge bitten wir um Einreichung einer Vorstellungsmappe bis 31.01.2016 mit ausführlicher Beschreibung des Projektes und Bildmaterial
an

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vors. Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
oder per Anfrageformular

am 14.08.2015

Dialektprojekt der Kindergärten

1 001

„Dass se isa Mündart leane dind" - Der Verschönerungsverein Oberstdorf spendete im Rahmen seines Dialektprojekts 3500 Euro an die Oberstdorfer Kindergärten. Er hat den Anstoß gegeben, den Kindern die Mundart wieder näher zu bringen.

Daran beteiligten sich alle fünf Kindergärten Oberstdorfs. So führte der Kindergarten St. Nikolaus eine Klausenfeier mit Dialekt-Nikolaus durch und beschriftete den ganzen Kindergarten „zweisprachig". Die Schöllanger stellten einen Maibaum auf und in Tiefenbach stand das Thema Wilde Männle im Mittelpunkt. St. Martin in Oberstdorf übersetzte die Geschichte vom „Querk" in Dialekt und die Kinder von St. Elisabeth besuchten die Senioren und sangen Mundartlieder vor.

Auf dem Bild sind zu sehen: (von links) Peter Titzler (Vorsitzender Verschönerungsverein), Lisa Steinle (Erzieherin St. Elisabeth), Agnes Schraudolf (St. Martin), Martina Kost (Erzieherin Schöllang), Elliane Besler (Erzieherin Tiefenbach), Fritz Sehrwind (Kassier Verschönerungsverein), Hannes Kirschner (Schriftführer Verschönerungsverein). Foto: Verschönerungsverein Oberstdorf
Text: Allgäuer Anzeigeblatt, 24.07.2015, Seite 26

am 01.07.2015

Springkrautaktion 2015

130613 springkraut 200

Liebe Mitglieder des Verschönerungsvereins, unsere diesjährige Springkrautaktion startet am Mittwoch, den 22.07.2015 von 17.30 bis 20.00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Renksteg

Wir empfehlen Handschuhe und lange Hosen.
Um den Einsatz planen zu können bitten wir um Anmeldung an walter@renn-oberstdorf.de
Mit freundlichen Grüßen
Die Vorstandschaft

am 20.06.2015

Unser Oberstdorf Heft 66

Uo-heft-66 titel

Im Juni erschien das Heft Nr 66 mit folgenden Themen:

Jahreschronik 2014
„ 's ganz Doarfim Üüfrühr" - Bühnenspiel in Mundart
Die Seelenkapelle - heute Kriegergedächtniskapelle
Der Adlerjäger Leo Dorn - Teil II
Oberstdorf vor 50 Jahren und vor 100 Jahren

Nach Erscheinung wird es im Heimatmuseum verkauft.
Außerdem können Sie es auch bei Herrn Hannes
Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Hans SchraudolfJahreschronik 20142744
Trudi Kraus und Eugen Thomma„ 's ganz Doarf im Üüfrühr" - ein Bühnenspiel in Oberstdorfer Mundart2749
Robert WohlfahrtDie Seelenkapelle -heute Kriegergedächtniskapelle2767
Alexander RößleDer Adlerjäger Leo Dorn - Teil II2777
Eugen ThommaOberstdorf vor 50 Jahren2781
Claudia JoasOberstdorf vor 100 Jahren2788
am 11.05.2015

Neuwahlen 2015

150527 vorstandschaft

Bei der Mitgliedervesammlung im Mai 2015 fanden Teilwahlen der Vorstandschaft statt. Als Beisitzer kamen Peter Litjens, Elisabeth Kerle und Christian Titscher neu dazu. Nicht mehr vertreten sind Dr. Peter Kruijer, Karl Arnold Schüle und Josef Sieber.

Die neue Vorstandschaft seit Mai 2015
1. Vorsitzender: Peter Titzler
2. Vorsitzender: Christoph Hörmann
Kassier: Fritz Sehrwind
Schriftführer: Hannes Kirschner
Beisitzer: Peter Litjens, Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Max Brutscher, Christian Titscher, Hermann Hofmann, Walter Renn, Thomas Ihle

Bild - Von links: Peter Titzler (1. Vors.), Fritz Sehrwind (Kassier), Christoph Hörmann (2. Vors.), Peter Litjens, Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Max Brutscher, Christian Titscher (Beisitzer), Hannes Kirschner (Schriftführer), Hermann Hofmann, Walter Renn, Thomas Ihle (Beisitzer).

am 01.04.2015

Einladung zur Mitgliederversammlung

110723 vorstand titzler

Der Vorstand des Verschönerungsvereins Oberstdorf e.V. lädt Sie ganz herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein am Freitag, den 22. Mai 2015 um 20:00 Uhr ins Oberstdorf-Haus, Saal Breitachklamm (Kleiner Kursaal).

Vorläufige Tagesordnung:

1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, Genehmigung der Tagesordnung
2. Tätigkeitsbericht des Vorstandes:
b) Bericht des 1. Vorsitzenden
c) Bericht des Kassiers
d) Aussprache zu den Berichten
3. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
4. Behandlung und Genehmigung von geplanten Investitionen 2015
5. Satzungsgemäße Teilwahlen des Vorstandes (1. Vorsitzender, Schriftführer und vier Beisitzer) und von zwei Kassenprüfern
6. Anträge und Verschiedenes

Vor der Versammlung besteht wieder die Gelegenheit, Archiv_exemplare der Schriftenreihe "Unser Oberstdorf" zum Sonderpreis erwerben zu können.
Bitte prüfen Sie Ihren Bestand.

am 08.12.2014

Unser Oberstdorf Heft 65

Uo-heft-65-titelblatt

Ende 2014 erscheint das Heft Nr 65 mit folgenden Themen:

1914
Das Schicksal der Fresken Johann Baptist
Schraudolphs im Dom zu Speyer
A kleis Gschichtle ums Kappele im andre Märt
Die ehemalige Kapelle zu den 14 Nothelfern
Der Adlerkönig Leo Dorn - Teil I
Geschichte eines Opferstockes

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Eugen Thomma19142687
Wilhelm GeierstangerDas Schicksal der Fresken Johann Baptist Schraudolphs im Dom zu Speyer2696
Maria Burger und Hannes KirschnerA kleis Gschichtle ums Kappele im andre Märt -mit einer Einleitung2711
Leo HuberDie ehemalige Kapelle zu den 14 Nothelfern -im Volksmund auch „Hexenkapelle" genannt2727
Alexander RößleDer Adlerkönig Leo Dorn - Teil I2737
Eugen ThommaGeschichte eines Opferstockes2741
am 18.07.2014

Springkraut-Entfernung

130613 springkraut 200

Wie auf der Mitgliederversammlung angekündigt trafen sich am Freitag, dem 27.06.2014, ab 14.00 Uhr einige Mitglieder zur Springkraut-Entfernung.

Leider war es nur ein kleines Grüppchen. Trotzdem konnte den indischen Neophyten mit Unterstützung durch 2 "Gmuindlar" rund um den Moorweiher, am Unteren Renksteg, am Ziegelbach und in der Zimmeroy manuell und mit "Bendlmähern" gehörig auf den Leibe gerückt werden.
Zur Nachfassaktion in ca. 2 Wochen folgt wieder eine Einladung an alle Mitglieder per Mail.

am 14.06.2014

Unser Oberstdorf Heft 64

Uo-heft-64

Im Juni 2014 erschien das Heft Nr 64 mit folgenden Themen:

Jahreschronik 2013
Die Familie von Mordvinoff in Oberstdorf
Alte Flächen- und Hohlmaße
Achtung - Grenze!
„Wahre" Geschichten: Dr blöu-blieteg Gems vum Wiibrschtieg
Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein
Oberstdorf vor 50 Jahren und vor 100 Jahren

Nach Erscheinung wird es im Heimatmuseum verkauft. Außerdem können Sie es auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Hans SchraudolfJahreschronik 20132633
Alexander RößleDie Familie von Mordvinoff in Oberstdorf
- Ein Gemälde im Heimatmuseum erzählt
2639
Leo HuberAlte Flächen- und Hohlmaße, die einst auch in
Oberstdorf gebräuchlich waren
2648
Eugen ThommaAchtung - Grenze!2651
Anton Köcheler„Wahre" Geschichten, wie sie Medardus Rohrmoser
erzählt hat - Dr blöu-blieteg Gems vum Wiibrschtieg
2659
Dr. Thaddäus SteinerWolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein
Lexikon Schwäbischer Ortsnamen
Herkunft und Bedeutung. Bayerisch Schwaben.
2662
Eugen ThommaOberstdorf vor 50 Jahren2666
Claudia JoasOberstdorf vor 100 Jahren2679
am 05.05.2014

Mitgliederversammlung 2014

160504 oha-200

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Dienstag, dem 27. Mai 2014 um 20:00 Uhr im Oberstdorf-Haus, Saal Breitachklamm (Kleiner Kursaal) statt.

Tagesordnung:

Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, Genehmigung der Tagesordnung
Tätigkeitsbericht des Vorstandes:
Bericht des 1. Vorsitzenden
Bericht des Kassiers
Aussprache zu den Berichten
Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
Behandlung und Genehmigung geplanter Maßnahmen
Grundsatzbeschluss zur Teilnahme an einer Kapitalerhöhung der Kur- und Verkehrsbetriebe AG
Anträge und Verschiedenes
An diesem Abend besteht wieder die Möglichkeit, fehlende Hefte "Unser Oberstdorf' zum Sonderpreis von 2,50 EUR sowie den Bildband- Alt-Oberstdorf oder den Gedichtband "D'Huimat" zu erwerben. Wir bitten um Prüfung Ihrer Sammlungen auf Lücken.

Außerdem bitten wir Sie zum Datenabgleich Ihre aktuelle E-Mail-Adresse an info@verschoenerungsverein-oberstdorf.de zu senden.

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Peter Titzler, 1. Vorsitzender

am 27.12.2013

Dialekt-Projekt mit Schulen

131209 dialektprojekt 200

„Hallo" und „Tschüss" – nicht nur diese früher im süddeutschen Raum unbekannten Grußformeln sind auf dem Vormarsch.

Dagegen ist im allgemeinen Sprachgebrauch von der Oberstdorfer Mundart immer weniger zu hören, gerade bei der jungen Generation. Dabei ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder, die quasi zweisprachig mit Dialekt und Hochdeutsch aufwachsen, später bessere Noten in den Fremdsprachen bekommen. Dies will der Verschönerungsverein fördern – und gleichzeitig die Schönheit der Oberstdorfer Sprache herausstellen. Darum wurde unter Leitung des langjährigen Realschullehrers Franz Bisle ein Projekt für die drei Oberstdorfer Schulen ausgeschrieben. Die Schulen waren aufgerufen, Projekte in und über die Mundart zu entwickeln, wobei keinerlei Vorgaben bezüglich des Themas gemacht wurden..

Die Endausscheidung mit Präsentation durch die Schüler vor einer Fachjury und anschließender Preisverleihung fand am 10.12.2013 im Oberstdorf-Haus statt. Voller Begeisterung führten die Schüler ihre Ergebnisse auf. Grundschule und Mittelschule waren fast komplett vertreten, das Gymnasium stellte seine Aktivitäten in einem Dialekt-Video vor. So konnten als Lohn der Mühe über 2.000 EUR Preisgeld an die Schulen ausgeschüttet werden.

Nachdem im Frühjahr bereits herausragende Leistungen im Bereich Natur, Kultur und Bauen prämiert wurden war dies bereits die zweite große Preisverleihung des Verschönerungsvereins in diesem Jahr. Im nächsten Jahr soll das Projekt mit den fünf Oberstdorfer Kindergärten wiederholt werden.

am 20.12.2013

Unser Oberstdorf Heft 63

Uo-heft-63

Im Dezember 2013 erschien das Heft Nr 63 mit folgenden Themen:

- Zum Gedenken an Anton Köcheler
- Zum 50. Todestag von Pfarrer Johannes Schiebel
- Sakrale Kunst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist
- Hausgeschichte des Oberstdorfer Heimatmuseums
- Das "Allgäuer Haus" aus Reichenbach
- Otto Hengge - Heimatdichter und Rektor

Nach Erscheinung wird es im Heimatmuseum verkauft. Außerdem können Sie es auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Thomma EugenAbschied von einem Heimatfreund - Zum Gedenken an Anton Köcheler2577
Thomma EugenEin " Entwicklungshelfer" des oberen Allgäus - Zum 50. Todestag von Pfarrer Johannes Schiebel2618
Huber LeoSakrale Kunst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist - verbrannt - gerettet - verschollen - neu geschaffen2595
Rößle AlexanderHausgeschichte des Oberstdorfer Heimatmuseums - an lässlich der Renovierung im Sommer 20132604
Schöll AgnesDas "Allgäuer Haus" aus Reichenbach2618
Rößle AlexanderOtto Hengge - Heimatdichter und Rektor der Volksschule Oberstdorf2178
am 06.12.2013

Pestkapelle renoviert

140108 Pestkapelle 400

Die Pestkapelle in der Weststraße, von den Nachbarn „isa Kappele im Ündre Mart" genannt, hat noch im Herbst 2013 ein neues, wetterfestes Schindeldach bekommen.

Dabei wurden auch Teile des Dachstuhls und der Türstock erneuert. Außerdem erstrahlen die beiden geschnitzten Tafeln der Pestheiligen „Roches" (St. Rochus) und „Beschtioane" (St. Sebastian) auf der Ostseite in neuem Glanz.

Die Pestkapelle ist 1936 von der Museumsgruppe als Nachfolgebau von „Clöüdelars Kappel" errichtet worden. Clöüdelars Kappel, die beim großen Brand 1865 wie durch ein Wunder unversehrt geblieben ist, geht wiederum auf einen Bildstock aus den Pestjahren 1634/35 zurück.

Im Jahr 1955 fiel die Pestkapelle dem Bau des Gehsteigs entlang der Weststraße zum Opfer, weil der Plan misslang, die ganze Kapelle auf Rollen 10 Meter nach Norden in die angrenzende Buind zu schieben. Sie wurde anschließend in der heutigen Form größer und mit Türmchen wiedererbaut. Jährlich im Mai wird in der Kapelle der Rosenkranz gebetet.

Der Verschönerungsverein dankt den Handwerkern der Zimmerei Geiger und Maler Sieber für die Ausführung, dem Diözesanbauamt für die Übernahme der Bauleitung sowie Initiator Pfarrer Peter Guggenberger und dem Grundeigentümer Toni Birker für die reibungslose Zusammenarbeit.

Wer sich als Spender noch finanziell an der knapp 10.000 EUR teuren Renovierung beteiligen will, kann dies gerne tun auf das Konto des Verschönerungsvereins bei der HypoVereinsbank, Kto. 1502204, BLZ 733 211 77.

Herzlichen Dank!

am 21.06.2013

Unser Oberstdorf Heft 62

Uo-heft-62a

Das neue Heft Nr 62 ist mit den folgenden Titelthemen erschienen:

- Hans Jahreschronik 2012
- Denkmal für den Regenten
- Oberstdorfer Gemeindehoibat(e) aus vier Jahrhunderten
- Aus der Math-Chronik: Pfarrkirche St. Johannes Baptist
- Oberstdorf vor 50/100 Jahren

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Schraudolf HansJahreschronik 20122521
Eugen ThommaEin Denkmal für den Regenten2526
Steiner Dr. ThaddäusOberstdorfer Gemeindehoibat(e) aus vier Jahrhunderten2533
Huber LeoAus der Chronik des Joseph Ignaz Math: Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist zu Oberstdorf2542
Thomma EugenOberstdorf vor 50 Jahren2556
Schraudolf Birgitt, Fülle FiniOberstdorf vor 100 Jahren2566
am 07.06.2013

Preisverleihungen

130630 ehrenpreis thomma 200

Bei der Mitgliederversammlung am Dienstag, 28.05.2013, um 20 Uhr wurden Preisverleihungen für herausragende Leistungen auf den Gebieten Landschaftspflege, Kultur und Brauchtum sowie Erhaltung Alt-Oberstdorfer Bausubstanz und für das Lebenswerk an Eugen Thomma vorgenommen.Alle Preise waren mit 2.000 EUR dotiert.

am 01.05.2013

Springkraut-Aktion 2013

130613 springkraut 200

Donnerstag 13.06.2013 17 Uhr - Springkraut-Entfernung Moorweiher Donnerstag 27.06.2013 17 Uhr - Springkraut-Entfernung Parkplatz Renksteg

am 14.12.2012

Unser Oberstdorf Heft 61

Uo-heft-61

Im Dezember erschien das Heft Nr 61 mit folgenden Themen:

„Alls bloas weags de Hearelit" - ein Bühnenspiel in Oberstdorfer Mundart
Wie ein Dokument aus dem Jahre 1640 an seinen Ursprungsort zurück kam
Made in Oberstdorf Skihistorischer Fund in einem Keller in Thüringen
Aus der Chronik des Joseph Ignaz Math: Rechts- und Nebenbrunnen in Oberstdorf
Der Prinzregent - Gedanken zum 100. Todestag des Wittelsbachers
80 Jahre Heimatmuseum Oberstdorf - die letzten fünf Jahre
Medardus Rohrmoser -Landwirt, Revierjäger, Fuhrmann und Störmetzger

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Kraus Trudi, Thomma Eugen„Alls bloas weags de Hearelit" - ein Bühnenspiel in Oberstdorfer Mundart2465
Müller RichardVon Megeve über Oberstdorf ins Montafon: Wie ein Dokument aus dem Jahre 1640 an seinen Ursprungsort zurück kam2481
Kirschner HannesMade in Oberstdorf Skihistorischer Fund in einem Keller in Thüringen2484
Huber LeoAus der Chronik des Joseph Ignaz Math: Rechts- und Nebenbrunnen in Oberstdorf2487
Thomma EugenDer Prinzregent - Gedanken zum 100. Todestag des Wittelsbachers2495
Rößle Alexander80 Jahre Heimatmuseum Oberstdorf - die letzten fünf Jahre2500
Köcheler AntonMedardus Rohrmoser -Landwirt, Revierjäger, Fuhrmann und Störmetzger2510

PS: Ihnen feht dieses Heft? Im Bücherladen des Heimatmuseums können Sie fast alle Hefte nachkaufen. Leider sind einige Ausgaben schon vergriffen!

am 21.06.2012

Unser Oberstdorf Heft 60

Uo-heft-60

Im Juni erschien das Heft Nr 60 mit folgenden Themen:

Jahreschronik 2011
Der umgeworfene Wilde-Mändles-Tanz oder das Zitronenattentat
Lexar Hüs - ehemals Hs. Nr. 53 Das Gebäude Oststraße 25 in Oberstdorf Baubestand und Baugeschichte - Teil 111
Oberstdorf vor 50 Jahren
Oberstdorf vor 100 Jahren

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Hans SchraudolfJahreschronik 20112409
Anton KöchelerDer umgeworfene Wilde-Mändles-Tanz oder das Zitronenattentat2415
Stefan UhlLexar Hüs - ehemals Hs. Nr. 53 Das Gebäude Oststraße 25 in Oberstdorf Baubestand und Baugeschichte - Teil 1112422
Eugen ThommaOberstdorf vor 50 Jahren2439
Birgitt Schraudolf und Fini FülleOberstdorf vor 100 Jahren2453
am 08.12.2011

Unser Oberstdorf Heft 59

Uo-heft-59

Das neue Heft Nr 59 ist mit folgenden Titelthemen erschienen:

Das Geheimnis um den Freibergsee
Lexar Hüs - ehemals Hs. Nr. 53
Die "Fabrik" - von Oberstdorfs einstiger - und einziger - Industrieansiedelung
Was hat der hl. Kolumban mit dem Wilde Mändles- Tanz zu tun?
Schprieh und Huigarte

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Anton KöchelerDas Geheimnis um den Freibergsee2357
Stefan UhlLexar Hüs - ehemals Hs. Nr. 53 Das Gebäude Oststraße 25 in Oberstdorf Baubestand und Baugeschichte - Teil Il2362
Eugen ThommaDie "Fabrik" - von Oberstdorfs einstiger - und einziger - Industrieansiedelung2385
Dr. Thaddäus SteinerWas hat der hl. Kolumban mit dem Wilde Mändles- Tanz zu tun?2403
Anton KöchelerSchprieh und Huigarte2406
am 06.11.2011

Springkrautentfernung

140627 springkraut 200

Auch vom mehrfach einsetzenden strömenden Regen ließ sich der Trupp um Einsatzleiter Walter Renn am Parkplatz Renkstegnicht abhalten dem indischen Spingkraut auf dem vereinseigenen Parkplatz Renksteg den Garaus zu machen.

Die Bestände wurden dabei komplett von Hand ausgerissen und in einem Container der Fa. Bau Brutscher gesammelt. Trotz der Mühe war das Team gut gelaunt, was auch an der Getränkespende von "Blasi" Müller lag. Zum Abschluss waren wir auf eine Brotzeit bei Claudia Tauscher-Kögel im Hotel Schwand eingeladen, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.
Vielen Dank auch an Claudia Joas, Elisabeth Titscher, Erich Dobler, Ludwig Vogler, Max Brutscher, Hermann Hofmann, Josef Sieber für die tatkräftige Mithilfe!

VORANKÜNDIGUNG:
Am Donnerstag, 5. Juli treffen wir uns um 17 Uhr wieder am Renkstegparkplatz zur Nachkontrolle. Einladung an alle Mitglieder!

am 15.06.2011

Unser Oberstdorf Heft 58

Uo-heft-58

Das neue Heft Nr 58 ist mit den folgenden Titelthemen erschienen:

Jahreschronik 2010
„Ein Dorf im Spiegel seiner Zeit" - Richtigstellung
Der Oberstdorfer Landwirt, Gemeindediener und Taglöhner
Lexar Hüs - Hs. Nr. 23
Hochgebirgsmanöver 1930
Oberstdorf vor 50 Jahren
Oberstdorf vor 100 Jahren

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Schraudolf HansJahreschronik 20102301
Patel AngelikaBetrifft: Geschichte des Marktes Oberstdorf, Band 5 „Ein Dorf im Spiegel seiner Zeit" -Richtigstellung2307
Huber Leo„ 's Dahuimar Männdle" -Der Oberstdorfer Landwirt, Gemeindediener und Taglöhner Alois Thannheimer2308
Vogler AlbertLexar Hüs - Hs. Nr. 23 -Eine Initiative des Museumsvereins Oberstdorf,Einleitung2317
Thomma EugenHochgebirgsmanöver 19302325
Thomma EugenOberstdorf vor 50 Jahren2335
Schraudolf Birgitt und Fülle FiniOberstdorf vor 100 Jahren2344
am 01.03.2011

Mitgliederversammlung im Mai 2011

Am Dienstag, dem 31.Mai 2011 um 20 :00 Uhr

im Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm Nachdem der 1. Vorsitzende Franz Ohmayer und Besitzer Dr. Günther Messenzehl nicht mehr kandidierten, wurden Peter Titzler zum 1. Vorsitzenden und Walter Renn zum neuen Beisitzer gewählt. Die anderen zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden bestätigt.

am 02.02.2011

Wasserkraftwerks Buchrain

Außerordentliche Mitgliederversammlung zum Bau des Wasserkraftwerks Buchrain Donnerstag, dem 1. März 2011 um 20 :00 Uhr im Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm 3/2012

Donnerstag, dem 1. März 2011 um 20 :00 Uhr im Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm
Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten 63% der anwesenden Mitglieder für den Bau des Wasserkraftwerks Buchrain.
Die Mehrheit konnte den Eingriff als vertretbar akzeptieren und sah in der jährlichen CO2-Einsparung in einer Größenordnung von ca. 6.500 Tonnen und wegen der guten Ertragsaussichten gute Argumente den Bau zu realisieren. Die damit produzierte Strommenge ist ausreichend 1.825 durchschnittliche Haushalte mit Energie zu versorgen.
Damit kann die Vorstandschaft in Verhandlungen mit der Planergruppe einsteigen.

am 01.02.2011

Wasserkraftwerks Buchrain

Außerordentliche Mitgliederversammlung zum Bau des Wasserkraftwerks Buchrain Donnerstag, dem 1. März 2011 um 20 :00 Uhr im Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm 3/2012

Donnerstag, dem 1. März 2011 um 20 :00 Uhr im Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm
Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten 63% der anwesenden Mitglieder für den Bau des Wasserkraftwerks Buchrain.
Die Mehrheit konnte den Eingriff als vertretbar akzeptieren und sah in der jährlichen CO2-Einsparung in einer Größenordnung von ca. 6.500 Tonnen und wegen der guten Ertragsaussichten gute Argumente den Bau zu realisieren. Die damit produzierte Strommenge ist ausreichend 1.825 durchschnittliche Haushalte mit Energie zu versorgen.
Damit kann die Vorstandschaft in Verhandlungen mit der Planergruppe einsteigen

am 04.12.2010

Unser Oberstdorf Heft 57

Uo-heft-57

Das Heft Nr 57 ist mit den folgenden Titelthemen erschienen:

Lukasse Wöldburg vom Bachtel - ein Tiefenbacher Original der besonderen Art
Eine seltsame Weihnacht im Rappenalptal
„'s nui Hietle"
Aus der Geschichte des Hauses Blumengasse 3
Anmerkungen zum Oberstdorfer Wilde-Mändles- Tanz - gründen in alten Chroniken
Vom „Jahrhundert-Hochwasser" und solchen, die so bezeichnet wurden

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Köcheler AntonLukasse Wöldburg vom Bachtel - ein Tiefenbacher Original der besonderen Art2245
Thomma EugenEine seltsame Weihnacht im Rappenalptal2255
Zengerle Regina„'s nui Hietle"2270
Huber LeoVom mittelalterlichen Flurküchenhaus zum heutigen Gästehaus -aus der Geschichte des Hauses Blumengasse 3, vormals Haus Nr. 2852272
Köcheler AntonAnmerkungen zum Oberstdorfer Wilde-Mändles- Tanz - gründen in alten Chroniken2280
Thomma EugenVom „Jahrhundert-Hochwasser" und solchen, die so bezeichnet wurden2284
am 09.06.2010

Unser Oberstdorf Heft 56

Uo-heft-56

Das Heft Nr 56 ist mit den folgenden Titelthemen erschienen:

Jahreschronik 2010
Aus den Oytalern Fremdenbüchern
Joseph Anton Fischer (1814 - 1859) - ein Oberstdorfer Maler in Italien, München und Köln
Oberstdorf vor 50 Jahren
Oberstdorf vor 100 Jahren

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Jahreschronik 2010
Aus den Oytalern Fremdenbüchern
Joseph Anton Fischer (1814 - 1859) - ein Oberstdorfer Maler in Italien, München und Köln
Oberstdorf vor 50 Jahren
Oberstdorf vor 100 Jahren
am 06.03.2010

Bergbahn: Markt bekommt Aktien

Aus der Allgäuer Zeitung vom 27.4.2010 VON MICHAELA SCHNEIDER Bergbahn: Markt bekommt Aktien Nebelhorn Im Gegenzug erhält Verschönerungsverein von der Gemeinde Oberstdorf rund 340 Hektar Grundstücke

Oberstdorf „Wir wissen, dass da oben am Nebelhorn etwas geschehen muss", sagt Oberstdorfs Bürgermeister Laurent Mies. Der Berg, um den sich etliche Gespräche in den letzten 15 Monaten drehten, befindet sich in Blickweite seines Büros. Jetzt sind die Würfel gefallen: Am Mittwoch hatte der Verschönerungsverein in außerordentlicher Mitgliederversammlung hinter verschlossenen Türen entschieden, sein Nebelhornbahn-Aktienpaket an die Gemeinde abzugeben. Im Gegenzug erhält der Verein Grundstücke vor allem im Stillachtal mit einer Gesamtfläche von 340 Hektar. Knapp 82 Prozent der anwesenden Vereinsmitglieder hätten dem Tausch zugestimmt, es sei relativ ruhig zugegangen in der Versammlung, erzählt der Vereinsvorsitzende.
Nur einen Abend später, am Donnerstag, fiel dann auch im Gemeinderat der Entschluss - laut Bürgermeister einstimmig. Wichtig sei ihm ein faires ausgewogenes Tauschverhältnis gewesen. Gutachter hatten das Vermögen bewertet. Insgesamt umfasst das Aktienpaket des Verschönerungsvereins, das nun an die Gemeinde übergeht, 19 508 Aktien. Der Gesamtwert liegt bei rund 2,1 Millionen Euro.
Mies betont: Die Diskussion um den Neubau der Nebelhornbahn habe sich quälend lang hingezogen. Letztlich scheiterten die Gespräche - auch, weil der Verschönerungsverein nicht zur geforderten Kapitalerhöhung in der Lage war. Der Prozess habe belegt: Die Gemeinde könne sich nicht aus einem Neubau heraushalten. Mies: „Dieser wird mittel- bis langfristig wieder ins Gespräch kommen." Bewusst habe man den Tausch jetzt ohne Druck verhandelt, um dann gerüstet zu sein.
Ohmayer ist froh, dass dieser endlich über die Bühne ist, spricht von einer „überfälligen Sache". Hintergrund: Der Verschönerungsverein hatte sich einst dem Fremdenverkehr verschrieben - das ist aber Jahrzehnte her. Heute ist er gemeinnützig und verfolgt andere Ziele - etwa die Pflege und den Erhalt der Naturlandschaften. Mit Modernisierungen der Bergbahn einher gingen zudem mehrfach Kapitelerhöhungen. Das bedeutete für den Verein unterm Strich weniger Dividenden und weniger Mitsprache. 1999 fiel im Verein der Beschluss, sich vom Aktienpaket zu trennen.
Umgesetzt wird dies jetzt. Verein wie Rathaus ist wichtig: Im Falle zukünftiger Investitionen der Nebelhornbahn AG verbliebe das Aktienpaket von 25,01 Prozent in Oberstdorfer Hand, zugleich verbleibt der Grund des Verschönerungsvereins in der Gemeinde.

am 05.12.2009

Unser Oberstdorf Heft 55

Uo-heft-55

Im Dezember erschien das Heft Nr 55 mit folgenden Themen:

„Dr Holtschemachar" - ein Theaterstück in Oberstdorfer Mundart
Zum 100. Geburtstag des Bildhauers und Malers Walter Kalot
Ein Weidestreit der Oberstdorfer im Jahre 1651
Oberstdorfer „Hexen" auf dem Scheiterhaufen
„a Guets Nuis Joahr"
„ Verein für ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e. V."
Schprieh und Huigärte 2186

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Kraus Trudi, Thomma Eugen„Dr Holtschemachar" - ein Theaterstück in Oberstdorfer Mundart2133
Willisch Norbert, le Maire W. GüntherZum 100. Geburtstag des Bildhauers und Malers Walter Kalot2146
Huber LeoEin Weidestreit der Oberstdorfer im Jahre 16512160
Hofmann KarlOberstdorfer „Hexen" auf dem Scheiterhaufen -Ein finsteres Kapitel aus der Geschichte unserer Heimat - Teil III ... mit einer Anmerkung von Dr. Thaddäus Steiner2167
Weissensteiner Inge„a Guets Nuis Joahr"2176
Thomma EugenEin Jahrhundert tätige Nächstenliebe -100 Jahre „ Verein für ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e. V."2178
Köcheler AntonSchprieh und Huigärte2186
am 06.11.2009

Arbeitseinsatz zur Heimat- und Landschaftspflege

Auch 2009 wollen wir wieder verschiedene Arbeiten zur Heimat- und Landschaftspflege durchführen. Zum Teil müssen auch noch Nacharbeiten in Bereichen erfolgen, die wir bereits in der Vergangenheit begonnen haben.

In enger Absprache mit dem kommunalen Bauhof bzw. der KDO und mit Zustimmung der jeweiligen Grundeigentümer wollen wir am:

Samstag, dem 24.10.2009 um 8 Uhr 30 - 16 Uhr und am
Samstag, dem 07.11.2009 um 8 Uhr 30 - 16 Uhr beginnen.

Treffpunkt Parkplatz am Trettachstüble

Außer entsprechender Bekleidung sind Arbeitshandschuhe, Gartenschere, Rechen oder Gabel zum Aufräumen im Gelände vorteilhaft.

Bei ausgesprochenem Regenwetter werden die Termine verschoben.

Nach dem gescheiterten Neubau der Nebelhornbahn wurde im April auf unserer Mitgliederversammlung eine mögliche Vermögensumschichtung zwischen dem Markt Oberstdorf und dem Verschönerungsverein angesprochen. Sobald hier ein Ergebnis vorliegt wird der Vorstand Sie ausführlich informieren. Eine Entscheidung darüber ist ausschließlich von der Mitgliederversammlung zu treffen!

am 07.06.2009

Unser Oberstdorf Heft 54

Uo-heft-54

Das Halbjahresheft Nr. 54 ist mit folgenden Themen erschienen.

Jahreschronik 2008

's Bachtlmändle -der Wunderdoktor von Obertiefenbach
Die Allgäuer Alpen in Tirol
Das weiße Segel
Oberstdorfer „Hexen" auf dem Scheiterhaufen -Ein finsteres Kapitel aus der Geschichte unserer Heimat - Teil II
Oberstdorf vor 50 Jahren
Oberstdorf vor 100 Jahren

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Jahreschronik 20082081
's Bachtlmändle -der Wunderdoktor von Obertiefenbach2087
Die Allgäuer Alpen in Tirol2100
Das weiße Segel2102
Oberstdorfer „Hexen" auf dem Scheiterhaufen -Ein finsteres Kapitel aus der Geschichte unserer Heimat - Teil II2105
Oberstdorf vor 50 Jahren2116
Oberstdorf vor 100 Jahren2125
am 08.05.2009

Mitgliederversammlung 2009

Am Montag, dem 27. April 2009 um 20.00 Uhr fand die Mitgliederversammlung im Oberstdorf-Haus, Saal Breitachklamm, statt. Bei der Begrüßung dankte Franz Ohmayer ausdrücklich dem ausgeschiedenen 1. Vorstand Pius Geiger für seine Arbeit im Verein.

Danach legte er folgenden Tätigkeitsbericht vor:

1. Faltenbachtobel etc. - Freiholzung & Uferbefestigung
2. Flucht - Zillerbühler Gedenktafel
3. Wallrafweg - Sichtachse
4. Mühlenbrücke "Josef Anton Vogler Weg"
5. Birgsau - Spende Kapellenrenovierung
6. Schönblick - Kauf Berghaus
7. Nebelhorn AG - Neubau

Besonders der Punkt 7 gab Anlass zu einer lebhaften Diskussion.

Nach dem Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfer führte Bürgermeister Laurent Mies die Entlastung durch, die von den Anwesenden mit nur einer Gegenstimme angenommen wurde.

Danach wurde beschlossender Kur- und Verkehrsbetriebe AG Oberstdorf ein Darlehens zum Kauf des „Berghaus Schönblick" zu gewähren.
Des Weiteren wurden mit großer Mehrheit genehmigt,
dass das Heft „Aus Oberstdorfs vergangenen Tagen" als Sonderausgabe herauskommen soll,
dass das vergriffene Sonderheft „Wilde Mändle" neu aufgelegt werden soll und
dass Sammelordner/Schuber für „Unser Oberstdorf' beschafft werden sollen.

Bei der Abfrage eines Stimmungsbildes zu einer eventuellen Vermögensumschichtung zwischen Verschönerungsverein und dem Markt Oberstdorf in Bezug auf die Nebelhornbahn Aktien gegen Tausch/Kauf mit der Gemeinde kam es zu einer Pattsituation.

Bei den Wahlen wurde Franz Ohmayer mit großer Mehrheit zum neuen 1. Vorsitzenden bestimmt. Seinen ehemaligen Platz nimmt jetzt Christoph Hörmann ein. Als Schriftführer konnte Hannes Kirschner neu für die Vorstandschaft gewonnen werden.

am 03.03.2009

Mitgliederversammlung im Mai 2009

In der Allgäuer Zeitung erschien am 4.5.09 folgender Artikel von Michaela Behr Oberstdorf (mic) | 04.05.2009

«Es hat hinten und vorne gefehlt»

Verschönerungsverein - Aufgeheizte Diskussion um gescheiterten Nebelhornbahnneubau - Vereinsvorstand würde gern Aktien an Gemeinde abgeben, um Kräfte zu bündeln - Teilneuwahlen gehen schnell

Neuwahlen nach dem Rücktritt des einstigen Vorsitzenden Pius Geiger, offene Wunden nach dem Scheitern des Nebelhornbahnneubaus, eine Grundsatzdiskussion zu den Nebelhornbahn-Aktien und ein Darlehen an die Kur- und Verkehrsbetriebe Oberstdorf: Große Themen und aufgeheizte Diskussionen prägten die Mitgliederversammlung des Oberstdorfer Verschönerungsvereins.

Rasch über die Bühne gingen an dem Abend lediglich die Wahlen: Franz Ohmayer, der nach Pius Geigers Rücktritt im Herbst kommissarisch den Vorsitz übernommen hatte, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Das Amt des Vize hat künftig Christoph Hörmann; neuer Schriftführer ist Hannes Kirschner. Die zu wählenden Beisitzer wurden im Amt bestätigt.

Um so ausufernder entwickelte sich die Diskussion um das Scheitern des Nebelhornbahn-Neubaus. Der einstige Vereinsvorsitzende Gustav Stempfle warf dem jetzigen Vorstand vor, den Mitgliedern vorenthalten zu haben, über das Thema zu diskutieren. «Die Vorstandschaft hat sich vor einer Entscheidung gedrückt, wo sie konnte», so Stempfle. Das halte er für feige.

Die Vorwürfe ließ Ohmayer nicht auf sich sitzen: Das letzte Finanzierungsmodell sei «zu verwaschen» gewesen; Punkte wie die Parkplatzfrage waren nicht gelöst. Ohmayer: «Es hat hinten und vorne gefehlt.» Darauf wiederum konterte Augustin Kröll, Aufsichtsratsvorsitzender der Nebelhornbahn, dass eine Lösung bis ins Detail ausgearbeitet gewesen sei. Weitere Vorstandsmitglieder stiegen in die Diskussion ein, Gemeindechef Laurent Mies mahnte schließlich: «Wir sollten lieber gemeinsam zukünftige Wege und Entscheidungen vorbereiten.»

Kein neues Thema ist für den Verschönerungsverein die Frage, ob der Verein seine Nebelhornbahn-Aktien an die Gemeinde abgeben sollte. Der Vorstand wollte jetzt wissen, ob sich die Mitglieder vorstellen könnten, die Aktien gegen eine Immobilie zu tauschen. Ohmayers Argumente pro Tausch: Es sei Aufgabe der Gemeinde, nicht des Vereins, massiv bei der Bergbahn einzusteigen. Sobald das Thema Neubau wieder auf dem Tisch liege, sei der Verein erneut nicht zu einer Kapitalerhöhung in der Lage. Gemeinderat Martin Rees unterstützte ihn: «Wenn Oberstdorf den Neubau wirklich langfristig will, sollten wir Kräfte bündeln.» Ohmayers Vorgänger Pius Geiger hingegen mahnte: Die Aktien gerade jetzt abzugeben, sei alles andere als vorteilhaft - nach dem Scheitern des Neubaus seien Dividenden absehbar. Stempfle ergänzte: Lieber sollte die Gemeinde zusätzliche Aktien kaufen, «statt Geld in Oberstdorf hin- und herzuschachteln, ohne dass dabei etwas herauskommt».

Beschlossene Sache ist: Der Verschönerungsverein wird den Kur- und Verkehrsbetrieben ein Darlehen gewähren zum Kauf des «Berghaus Schönblick» am Söllereck.