Aktuell

am 15.12.2016

Unser Oberstdorf Heft 69

Scan

Das Halbjahresheft Nr. 69 ist mit folgenden Themen erschienen.

-Zum Gedenken an Alex Rößle
-Gertrud von le Fort 1876 - 1971 Leben und Werk der Oberstdorfer
Ehrenbürgerin.
-Eberhard Doser - Zum 90. Geburtstag des in Gerstruben geborenen Malers
-Oberstdorfer Straßennamen erzählen -Teil 1
-A Klöiisedag - Nach einer Geschichte von Uwe Wolff bearbeitet in
Oberstdorfer Mundart.
-Die Breitachstraße
-Als Mulitreiber auf der Kemptner Hütte

Sie können dieses Heft auch bei Herrn Hannes Kirschner via Email bestellen: Bestellformular

Inhaltsverzeichnis

Zum Gedenken an Alex Rößle107
Manfred SchäferGertrud von le Fort 1876 - 1971
Leben und Werk der Oberstdorfer Ehrenbürgerin
108
Wilhelm GeierstangerEberhard Doser - Zum 90. Geburtstag des in
Gerstruben geborenen Maler
115
Alex RößleOberstdorfer Straßennamen erzählen -Teil 1126
Marie Luise AlthauA Klöiisedag - Nach einer Geschichte von
Uwe Wolff bearbeitet in Oberstdorfer Mundart
137
Eugen ThommaDie Breitachstraße138
Robert WohlfahrtAls Mulitreiber auf der Kemptner Hütte151

Fotos: Friederic Doser; Wilhelm Geierstanger,
F.Heimhuber, Georg Larsch, Rudolf Schnellbach, Robert Wohlfahrt
zur Verfügung gestellt von: Winfried Egger, Heimatmuseum Oberstdorf, Manfred Schäfer, Eugen Thomma, Tourismus Oberstdorf, Peter Traskalik

Herausgeber u. Verleger: Verschönerungsverein Oberstdorf

Redaktion: Adolf Althaus, Helmut v. Bischoffshausen,
 Claudia Joas, Elisabeth Kerle, Hannes Kirschner, Markus Noichl, Alex Rößle, Eugen Thomma, Peter Traskalik

Druck: Walserdruck, Riezlem

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr