Verzeichnis Oberstdorfer Flurnamen

Dieses Verzeichnis der Oberstdorfer Flurnamen wurde von Johann Ammann gesammelt und geokodiert und von Peter Traskalik digital visualisiert.

Name Art Gebiet Flurnummer Fläche Eigentümer Quelle
Abberg H Traufbachtal RV TS1
vielleicht die steile, gegen das Krautetsalper Tobel abbrechende Flanke östlich des Rucken oder ein Stück im Bereich Luß-Kleegarten, Schwein gilt hier für Platz geringer Qualität oder der mit seiner Bewirtschaftung verbundenen Mühe
Abendglei H Gerstruben 4633-4637 21,204 RV TS1
altes Bergheugebiet in der Ostseite des Kegelopfes, auffällig dichter Grünerlenbestanddichter, Name glei für Laub und vielleicht abend für im Westen von der Alpe Dietersbach aus gesehen
Abendweide AlW Seealpe ? TS1
Weidegebiet der Vorderen Seealpe, nordöstlich der Hütte, hier weidete das Vieh abends nach dem Melken
Acker1 Ws Kornau 4115 ? TS1
auf dem Acker, Grundstück westlich der Walserstraße und der Abzweigung der Kornauer Ortszufahrt
Acker2 A Gerstruben RV TS1
Acker in Gerstruben etwas östlich, oberhalb der Kapelle
Acker3 Wi Kornau 4286-4295 ? TS1
im Acker, Kornauer Wiesengebiet, hebt sich durch seine Hanglage von der vermoorten Umgebung der Riedbuinden ab
Ackerbauer Geb Kornau ? TS2
einzeln stehender Hof westlich (unterhalb) der Walserstraße, zur Kornauer Flur gehörend, Hausname beruht auf dem Flurnamen Acker3 oder Ackerwiesen
Ackerstall Ws Gerstruben 4553 0,106 RV TS2
Wiesenstück in Gerstruben gegen den Dietersbach abfallend, Name heute speziell für das Gebiet unterhalb der Kapelle, wahrscheinlich stand dieser untere Stall auf altem Ackerboden
Ackerwiese Ws Kornau 4286,4289-4292 ? TS2
auch als Angerwiesen bezeichnet, liegt oberhalb der Walserstraße, wo diese von Oberstdorf herkommend, in die Kornauer Flur eintritt, reicht auch noch ein Stück gegen die Riedbuinden hinab, Umbennenung von Acker zu Anger denkbar
Adlerwand T Oytal RV TS2
hohe Felswand am Eingang des Oytals, hier wurden im 19.Jahrhundert Adlerfänge als Volksfest gefeiert
Alber A Oberstdorf 1721,1722,1832,1836-2132 m.Lücken TS2
langer, schmaler Streifen von der Lorettostraße beginnend, längs des Weges am Albergätter bis über das rote Kreuz hinaus nach Süden, Name von albari, alber für Weißpappel
Albergätter Oberstdorf ? TS3
Gatter verschloß den ins vordere Esch hinausführenden Weg bei seiner Abzweigung vom Viehtrieb, der heutigen Lorettostraße, Name von albari, alber für Weißpappel
Alberkreuz Oberstdorf ? TS3
identisch mit dem roten Kreuz am äußeren Alber, Name von albari, alber für Weißpappel
Almoos Wi Oberstdorf 3595-4003,z.T.2527-2529 ? TS6
mooriges Streuwiesengebiet zwischen dem Bereich der Wanne und dem Schlechten, östlich der Walsertsraße, Moos für Moor
Alp1 AlW Schlappold ? TS3
Weideland um die obere Alphütte von Schlappold, Name von alba mit der Bedeutung Bergweide über der Waldgrenze
Alp2 AlW Bierenwang ? TS3
Weideland um die obere Alphütte von Bierenwang, Name von alba mit der Bedeutung Bergweide über der Waldgrenze
Alp3 AlW Rappenalp ? TS3
Weideland um die mittlere Alphütte von Rappenalp, Name von alba mit der Bedeutung Bergweide über der Waldgrenze
Alp4 AlW Taufersberg ? TS3
Weideland um die Alphütte vom Vorderen Taufersberg, Name von alba mit der Bedeutung Bergweide über der Waldgrenze
Alp5 AlW Obere Mädele ? TS3
uf dr alb, Weideland um die Alphütte von Obermädele, Name von alba mit der Bedeutung Bergweide über der Waldgrenze
Alpböden AlW Obere Mädele ? TS5
flache, schöne Weidegründe der Alpe Obermädele westlich der Alphütte (Kemtner Hütte) bis zu den Abbrüchen gegen die Trettachrinne hinüber
Alpenrosengeren AlW Lugenalpe RV TS5
Geren zieht aus dem Bereich der Löcher gegen die Nordwestflanke des Hüttenkopfes empor mit Steinrosenbewuchs
Alpgassen A Oberstdorf 683,689,871/72,875/76,986-988,911,999,1000,1314 ? TS5
alte Gasse, der heute die Sonthofener- und Rubingerstraße entspricht, Name wurde wahrscheinl.von den Dörfern des oberen Illertals aus gegeben, die mit dem Vieh diesen Weg in die Alpen ziehen mußten
Alpgund AlW Taufersberg ? TS5
Kar nordwestlich über der Alp, d.h.der Haupthütte des vorderen Taufersberg
Alpgundkopf G Taufersberg ? TS5
schuttreicher Gipfel über dem Alpgund
Alpgundscharte T Taufersberg ? TS5
Scharte zwischen Alpgund- u.Roßgundkopf
Alphöfle Ge Taufersberg ? TS6
Wasserfundstelle des vorderen Taufersberges
Alpkopf G Taufersberg ? TS6
breite Verflachungszone im SO-Grat des Alpgundkopfes
Alpmoos AlW Bierenwang ? TS6
sumpfige Wiesen südöstlich unterhalb der Alphütte von Bierenwang, Moos für Moor
Alpsteig Weg Oberstdorf ? TS6
heckengesäumter Viehtriebsweg, dessen Name von den weiter nördlich liegenden Dörfer gegeben wurde
Alptobel T Gerstruber Alp RV TS6
wildes Rinnensystem im Ostteil des Dürrenbergs, welcher etwas westlich der Gerstruber Alpe die Weideböden erreicht
Alpwald Wa Bierenwang ? TS6
Waldstücke an der Untergrenze der Alpe Bierenwang gegen Warmatsgund, anschließend an die ausgedehnten Sumpfwiesen des Alpmooses, so genannt, weil sie im Gegensatz zum Staatswald zum Besitz der Alpe gehören
Alten Hof AlW ? TS7
früherer Standplatz der Alphütte
Altenberg Ws Kornau 4116,4117 ? TS7
Wiesen liegen westlich (unterhalb) der Ortszufahrt nach Kornau, unmittelbar nach ihrer Abzweigung von der Walserstraße, Name bezieht sich auf eine oberhalb folgende Steigung der Walserstraße
Alter Aufzug Weg ? TS7
nicht mehr benutzte Alpaufzugswege
Alter Saumweg Weg Bieberalp ? TS7
Verbindung zum Hochtannberggebiet über die Körberhütte von Biberalp, den Salzbichel und das Schänzle nach Lechleiten und Warth
Altmann G Obermädele ? TS7
AVK benennt Punkt 2150 hm in der Alpe Obermädle am Nordwestfuß des Kratzers
Altmoos Ws Oberstdorf ? TS7
mooriges Streuwiesengebiet zwischen dem Bereich der Wanne und dem Schlechten, östlich der Walsertsraße, Moos für Moor
Altwiesen Wi Oberstdorf ? TS8
Wiesen im Gebiet beim Weidachsteg, der heutigen Karatsbichelbrücke
Am Bochartsackher A Kornau ? TS37
im Westen von Kornau, siehe Banghartsacker/Botsacker
Ameisenkelle AlW Gundsberg ? TS8
flache Mulde am Gundsberg, Name vermutlich von a-meiz für Kahlhieb
Ameisenkopf G Gundsberg ? TS8
der letzte, schon latschenbewachsene Kopf in den nach Norden streichenden Ausläufern des Griesgund- und Schartenkopfes, Kopf ist nach Ameisenkelle benannt
Anatsstein T Birgsau ? TS8
größere Felsabrüche in der Westseite des Himmelschrofenzuges über den Häusern von Anatswald, Namen vielleicht vom Personennamen Anno
Anatswald ON Birgsau 3515-3534 ? TS8
ebenes Wiesengelände östlich der Stillach, bevor man die Birgsau erreicht, Name vielleicht vom Personennamen Anno
Anger1 A Oberstdorf 89 ? TS9
Grundstück zwischen dem ehemaligen Eschwegele und der Weststraße am Südrand des Dorfes, Anger für gepflegtes Grasland dem Eschland rechtl.gleichgestellt
Anger2,Anger2 A Oberstdorf 1606,1685 ? TS9
Grundstücke südwestlich der Kirche, am Südrand des Dorfes, Anger für gepflegtes Grasland dem Eschland rechtl.gleichgestellt
Anger3 A Reute 4094,4095 ? TS9
Grundstücke südöstlich der Häuser von Reute, Anger für gepflegtes Grasland dem Eschland rechtl.gleichgestellt
Angeren Geb Taufersberg ? TS9
höchstgelegene Hütte mit Umgebung des hinteren Taufersberg
Angererkopf G Taufersberg ? TS10
Grenzgipfel gegen das Walsertal, drückt die Zugehörigkeit zu Angeren aus
Anwand A Reute 4099-4105 ? TS10
ehemaliges Ackerland östlich bis nordöstlich der Ortschaft Reute, zieht sich bis auf die heutige Walserstraße hinab, Name von anwande, anwant für das Kopfstück des Ackers, an dem der Pflug gewendet wird
Apfelbaum AlW Dietersbach RV TS11
Weideplatz der Alpe Dietersbach, eventuell Bezug auf den Wilden Holzapfel
Appach A Oberstdorf 1860,1861,1865,1873,1879,2026 ? TS11
Lage bei Loretto, Flurname nicht geklärt, eventuell befand sich hier uralte Kultstätte
Appachkapelle Geb Oberstdorf ? TS11
kleinste und älteste der drei Lorettokapellen, Name von der Flur
Arain1 Wi,Wa Kornau 4439/40,4446-4449,4452 ? TS12
Kornauer Arain, Grundstücke liegen im Steilabfall gegen die Breitach, Name von achrain für steiler Abfall gegen den Fluß
Arain2 Wa Jauchen 4058,407 ? TS12
steil gegen die Breitach abfallendes Gebiet nordwestlich und westlich der Ortschaft Jauchen, Name von achrain für steiler Abfall gegen den Fluß
Arain3 T Rauchen ? TS13
Ostabstürze des Rauchen-Moorweiherzuges gegen die Trettach, Name von achrain für steiler Abfall gegen den Fluß
Arain4 Wa Kühberg ? TS13
Kienberger Arain, bewaldeter Steilhang gegen die Trettach, Name von achrain für steiler Abfall gegen den Fluß
Arbanten Wa Einödsbach ? TS12
steiles, oben von Felswänden begleitetes Waldgebiet, welches östlich der Stillachklamm sich über Birgsau und Einödsbach hinzieht, Name vielleicht vom walserischen Arbe für Zirbelkiefer
Aschau Wi,Wa Kornau 4224,4232-4236 ? TS13
moorige Wiesen im Norden der Ortschaft Kornau längs des Ängerlesbächlein, Name von aspe für Zitterpappel und bedeutet hier Espenwäldchen
Au ON Oberau RV TS13
gleichzusetzen mit Oberau, Au für Land am Wasser
Aufgehnder A Kornau 4206,4207 ? TS14
Grundstücke liegen nördlich von Kornau im unteren Esch und laufen hangaufwärts im Gegensatz zu den benachbarten Äckern, Name von Beraufgehen
Auwiesen Ws Birgsau ? TS14
Wiesen nördlich der Häuser von Birgsau, Name von au für Land am Wasser

Hinweise, Verbesserunvorschläge oder Änderungen

 

 

 *

 *

 

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen.
        
* Pflichtfeld

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr