Wilhelm Berktold – ein Augenzeuge des Großen Brandes

von Robert Wohlfahrt am 01.12.2015

H. H. Josef Rupp (Pfarrer in Oberstdorf von 1936 bis 1955) vermerkte in seiner Pfarrchronik:

„1951, am 19. Dezember, verstarb der Landwirt und Schuhmacher Wilhelm Berktold, Schrofengasse 4 [heute Bärdese Wilhelm], geb. 2. 8. 1859, in Gerstruben. Mit ihm ist der letzte Augenzeuge des Brandes von Oberstdorf gestorben. ...”

Brandzeuge - Heft 67

Berktold Wilhelm (Hs. Nr. 240, * 29. 8. 1859 - † 19. 12. 1951) und Ludwina (geb. Berktold, Hs. Nr. 70, * 24. 1. 1865 - † 20. 10. 1942), haben sich verehelicht am 29. 2. 1889.

2015 sind es genau 150 Jahre her, seit in Oberstdorf, in der Nacht vom 5. auf den 6. Mai 1865, 146 Häuser – also etwa die Hälfte von 308 Häusern – samt Pfarrkirche dem Großen Brand zum Opfer gefallen sind.

Noch in der Nacht ist ein unbekannter Feuermelder nach Gerstruben geeilt, vielleicht ein Verwandter einer dort ansässigen Familie. Alles, was laufen konnte, eilte daraufhin mit Schrecken auf die andere Seite des Tales auf den Rüht. Hier bewohnte ein anderer Berktold ein kleines Anwesen. Pfarrer Rupp notierte dazu:

„Am 5. Mai 1865 kochte seine Mutter [Eltern: Ruppert Berktold und Bibiana, geb. Spiss] in Gerstruben [Nr. 7] in aller Frühe ein Mus, dann schickte sie die Kinder auf den Rauth hinüber, von wo aus sie den Brand sahen. Der Verstorbene konnte sich bis in seine letzten Lebensjahre daran erinnern, wie um 5 Uhr früh die Glocken vom Turm stürzten und darauf eine hohe Glutwolke aus dem Turm stieg. Am Nachmittag sind sie dann nach Oberstdorf.”

Wieviel Leid, wieviel Not – das ging auch an den Bewohnern von Gerstruben nicht spurlos vorüber. Viele von den Leuten unten im Tal, die nun ihr Hab und Gut verloren haben, kannten sie. Wer blieb verschont vom „roten Hahn”? Bis zuletzt hörte er die Kirchenglocken läuten, bevor sie in den Turm stürzten. Diese Gedanken gingen auch durch den Kopf des damals 6- jährigen Wilhelm. Sie haben ihn begleitet sein Leben lang, bis er 92-jährig in Oberstdorf verstarb.

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr