Jahreschronik 2016

von Claudia Joas am 01.06.2017

Januar

  • Florian Kurz, Generalsekretär und Leistungssport-Geschäftsführer des Deutschen Skiverbandes, wird mit Wirkung zum 1. Januar 2016 Beiratsvorsitzender der Skiinternat Oberstdorf GmbH. Dr. Peter Bösl, der bislang gemeinsam mit Harald Stempfer die Geschäftsleitung innehatte, bleibt nach dessen Ausscheiden aus dem Amt alleiniger Geschäftsführer. Der Bundesstützpunkt Oberstdorf bildet, in Verbindung mit dem Eliteschulverbund und dem Skiinternat Oberstdorf, eine tragende Säule für die Nachwuchsentwicklung im Deutschen Skiverband.
  • Die 4. und 5. Etappe der „FIS Tour de Ski” findet in Oberstdorf statt. 8.800 begeisterte Zuschauer feuerten im Langlaufstadion Ried die weltbesten Skilangläufer an. Durchgeführt wurden für die Damen ein Sprint und ein 10 km Distanzrennen sowie für die Herren ein Sprint und ein 15 km Distanzrennen.
  • Das Weltcup-Skispringen der Damen auf der HS106 Schanze gewinnt die Japanerin Sara Takanashi.
  • Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Polizei- und Schutzhundevereins wurden bei den Neuwahlen Ludwig Topper als 1. Vorstand und Ausbildungsleiter, Anna Haas als Kassierin und Stefan Schobek als 1. Platzwart in ihren Funktionen wiedergewählt. Neu in der Vorstandschaft ist der 2. Platzwart Markus Holzer.
  • Heuer findet wieder ein Fasnachts-Skispringen an der Karatsbichlschanze statt. Diese Veranstaltung findet bei Teilnehmern und Zuschauern großen Anklang.
  • Der Verschönerungsverein Oberstdorf, gegr. 1872, vergibt wieder einen Preis für herausragende Leistungen auf den Gebieten: 1. der Landschaftspflege, 2. der Pflege der Heimatkultur (Geschichte, Mundart, Brauchtum), 3. der Erhaltung der natürlich gewachsenen Bausubstanz als dem kulturellen Erbe unserer Vorfahren. Hierzu zählen auch herausragende Neubauten im „Alt-Oberstdorfer Stil”. Das Preisgeld in jeder Kategorie beträgt 2.000 Euro. Alle Teilnehmer der Endausscheidung werden mit 500 Euro prämiert. Die Entscheidung über die Preisträger fällt die Mitgliederversammlung des Verschönerungsvereins.

Februar

  • In den Oberstdorfer Eissporthallen finden die internationale „Bavarian Open 2016” im Eiskunstlaufen statt. Der Bayerische Eissport-Verband (BEV) als Veranstalter freut sich über die Anmeldung von rund 300 Sportlerinnen und Sportlern aus 29 Ländern.
  • Traditionell findet am Fasnachtssonntag in Oberstdorf wieder ein Fasnachtsumzug im Ortszentrum statt.
  • Die Oberstdorfer Polizeiinspektion hat seit Februar mit Bertram Volke einen neuen Dienststellenleiter. Der gebürtige Isnyer (57) wohnt seit über 30 Jahren in der Marktgemeinde. Mit seiner jetzigen Ernennung zum Inspektionsleiter wechselt er in herausragender Funktion an seinen früheren Dienstort zurück.
  • Das Landratsamt Oberallgäu ließ durch das Sozial-Wirtschafts-Werk Oberallgäu (SWW) als baudurchführenden Auftragnehmer auf einem gemeindlichen Grundstück an der Rubinger Straße ein Asylbewerberheim erstellen. Der Pachtvertrag läuft über fünf Jahre; Pächter ist ebenfalls das SWW. Das Gebäude wurde im Februar fertiggestellt. Maximal 44 Personen können hier unterkommen, darunter drei vierköpfige Familien und zwei Obdachlose. Ein vom Landratsamt beauftragter Objektbetreuer kümmert sich neben den Häusern in Reichenbach und in der Gerberstraße auch um dieses Gebäude.
  • In einem ehemaligen vom Landratsamt angemieteten Gästehaus in der Prinzenstraße lebt seit kurzem eine Gruppe minderjähriger junger Männer. Betreut werden die Jugendlichen vom Johanniter Regionalverband Kempten. Das Kreisjugendamt hat in Form von Vormundschaften, als Erziehungs- und Vertretungsberechtigte, Aufsichtspflichten und Elternrolle übernommen. Dipl. Sozialpädagogin Inge Endres-Köllner leitet als Beauftragte der Johanniter die Einrichtung. Ein zwölfköpfiges Team, darunter zwei Erzieherinnen und ein Jugendpfleger, kümmert sich rund um die Uhr um die Jugendlichen.

März

  • In der mit rund 1.000 Besuchern voll besetzten Oybele-Halle findet das Bockbierfest statt.
  • Bei der Mitgliederversammlung des Golfclub Oberstdorf standen, neben ausführlichen Rückblicken auf die vergangene Saison und Ausblicke in die Zukunft, auch fünf Neuwahlen auf dem Programm. Hans Baldauf wurde einstimmig zum neuen Präsidenten des Golfclubs gewählt. Seine neuen Vorstandskollegen sind Elmar Reiber, der auf die scheidende Vizepräsidentin Andrea Schwab folgt und Susanne Zinner, die für Barbara Klawitter das Amt des Jugendwarts übernimmt. Gaby Geisser tritt in die Fußstapfen der langjährigen Schriftführerin Bärbel Jacoby. Hans-Wolf von Wrangel bleibt als Vizepräsident ebenso im Amt wie seine Kollegen Axel Lanig als Sportwart und Hannes Gerzer als Schatzmeister.
  • 40 Jahre CSU-Frauenunion in Oberstdorf. Dieses Jubiläum feierten die Frauen mit Vertretern aus Gesellschaft und Politik im Hotel Viktoria in Rubi. Den Festvortrag hielt Eric Beißwenger, MdL. Einen Blick in die Vergangenheit der Frauenunion ermöglicht eine Chronik, die Hildegund Engelmaier erstellte. Vorsitzende Irene Kraus überreicht einigen langjährigen Mitgliedern die Ehrenurkunde.
  • Im ungarischen Debrecen bestreiten Ria Schwendinger und Valentin Wunderlich, Junioren-Eistänzer des EC Oberstdorf, ihre ersten Junioren-Weltmeisterschaften und belegen Platz 16.
  • Mit sehr guten Ergebnissen kehrten die nordischen Skisportler des Skiclubs von den Junioren-Weltmeisterschaften aus Rasnov in Rumänien zurück. Vinzenz Geiger gewinnt in der Nordischen Kombination eine Silbermedaille, Skispringerin Katharina Althaus gewinnt je eine Silber- und eine Bronzemedaille. Die Langläuferinnen Laura Gimmler und Sophie Krehl verpassen die Podestplätze nur knapp. Telemarkerin Johanna Holzmann erringt gleich drei Goldmedaillen.

April

  • 50 Kommunionkinder gehen am Weißen Sonntag zum ersten Mal zur heiligen Kommunion, 40 aus Oberstdorf, 6 aus Tiefenbach und 4 aus Schöllang. Am Nachmittag findet ein gemeinsamer Dankgottesdienst in der Pfarrkirche in Oberstdorf statt.
  • An der Nebelhornbahn beginnen die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Gipfelstation.
  • Platz 3 im Paarlauf belegen die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot bei den Weltmeisterschaften in Boston/USA. Sie werden am Bundesstützpunkt in Oberstdorf von Alexander König trainiert.
  • 50 Jahre alt wird der Deutsche Curling-Verband, welcher im April 1966 in Oberstdorf gegründet wurde. Präsident Bernhard Mayr begrüßte rund 250 Gäste im Oberstdorf Haus zu einer illustren Zeitreise durch die vergangenen fünf Dekaden. Parallel zur Jubiläumsveranstaltung richtete der EC Oberstdorf den Nebelhorn-Cup aus, der bereits 1963 zum ersten Mal ausgetragen wurde.
  • Beim Bayerischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert” wurde das Duo Leo Heidweiler (Horn/Oberstdorf) und Johannes Bettac (Klavier/Augsburg) mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes ausgezeichnet. In der Duo-Wertung „Klavier und ein Blechblasinstrument” erzielten die beiden die Höchstpunktzahl und somit den 1. Preis, mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.
  • Beim 51. Jugendcup der internationalen Skizentren in Madesimo waren die Skirennfahrer aus Courchevel nicht zu schlagen. Für die Mannschaft aus Oberstdorf reichte es zu Platz zwei. Als Mitglieder des internationalen Ehrenpräsidiums begleiteten Oskar Fischer und Leo Schraudolf, beide Mitbegründer des Jugend-Cups, die Delegation aus Oberstdorf. Fischer und Schraudolf waren es, die vor exakt 50 Jahren die erste, damals nur aus Buben bestehenden Mannschaft nach Madesimo begleiteten.

Mai

  • Die Umbaumaßnahmen an der Heini-Klopfer-Skiflugschanze beginnen. Neben der Verbesserung der Anlaufbahn, Sanierung des Schanzentisches und Geländeanpassungen am Aufsprunghang, wird ein Schrägaufzug, anstelle der inzwischen 40 Jahr alten Zweiersesselbahn, eine wesentliche Verbesserung der Attraktivität und damit auch einen Mehrwert für den Tourismus bringen.
  • Der Augsburger Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier, der bereits im Februar als Bischöflicher Visitator in Oberstdorf weilte, spendet in der Pfarrkirche 47 Jugendlichen aus unseren drei Pfarreien Oberstdorf, Schöllang und Tiefenbach das Sakrament der Firmung.
  • Der langjährige Leiter der Wetterwarte Oberstdorf des Deutschen Wetterdienstes, Wolfgang Ferstl, stirbt im Alter von 59 Jahren.
  • Der Landkreis Oberallgäu verlegt zwischen Eybachbrücke und Zufahrt Schöllang die Kreisstraße OA 26.

Juni

  • Zum 75. Jubiläum des „Schorsch-Noichl-Gedächtnislaufs” (Kratzerlauf) trifft sich die Skiclubfamilie auf der Kemptner Hütte bei den Wirtsleuten Gabi und Martin Braxmair. Gezählt wurden seit 1936 nur die stattgefundenen Rennen.
  • Zum 85-jährigen Bestehen richtet der Skiklub Stilllachtal das traditionelle Schafalp-Rennen an der Mindelheimer Hütte aus. Schnee in Hülle und Fülle sorgten für einen stimmungsvollen Winterabschluss, der mit einem gemütlichen Hüttenabend bei Hüttenwirt Jochen Krupinski abgerundet wurde.
  • Am Fellhorn beginnen die Bauarbeiten zu einem neuen Sessellift. Die Bierenwangbahn wird den Schlepplift, die zur Fellhorn-Gipfelstation führte, ersetzen.
  • Ein Sonnwendberglauf zur Fiderepasshütte wird erstmals vom DAV Oberstdorf und dem TSV Oberstdorf organisiert. Vom Moserwirt im Kleinwalsertaler Wildental über die Fluchtalpe führt die Stecke über 800 Höhenmeter zur Fiderepasshütte.
  • Johannes Weinberg aus Rubi trainiert in der Schwimmabteilung des TV 1860 Immenstadt. Jetzt konnte sich der 14-jährige blinde Schwimmer für die „Internationalen Deutschen Meisterschaften für Menschen mit Behinderung” qualifizieren und wird gleich acht Mal an den Start gehen.
  • Die Rubinger Kapelle St. Anna bekommt zwei neue Bronzeglocken. Im August 2015 fand mit dem Glockensachverständigen des Bistums Augsburg ein Ortstermin statt, bei dem festgelegt wurde, dass die große Stahlglocke aufgrund mehrerer Löcher aus Sicherheitsgründen nicht mehr geläutet werden darf. Herr Pater Kling schlug vor, zwei neue Bronzeglocken für die Rubinger Kapelle anzuschaffen. Seitdem erklang die Rubinger Kapelle nur noch mit der kleinen Stahlglocke aus dem Jahr 1918. Im März genehmigte die Kirchenverwaltung Schöllang die Neuanschaffung der beiden Bronzeglocken und schon im Juni fand in einem sehr feierlichen Rahmen der Glockenguss bei der Glockengießerei Grassmayr in Innsbruck statt, der von Herrn Pfarrer Werner Schnell mitgestaltet wurde. Die Glockentaufe erfolgte schließlich am 24. Juli 2016 auf dem Rubinger Dorfplatz im Rahmen einer feierlichen Andacht. Die Glocken wurden mit folgenden Inschriften gegossen:

Große Glocke:
„S. Anna heiße ich
die Lebenden rufe ich
um die Toten trauere ich”

Kleine Glocke:
„S. Josef heiße ich
die Kinder schütze ich
den Sterbenden helfe ich”

  • Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt: Oberstdorf richtet die Nordische Ski-WM 2021 aus. Das gab der Weltverband FIS im mexikanischen Cancún bekannt.

Juli

  • Die Wallfahrt nach Holzgau im Lechtal findet zum 20. Mal statt.
  • Der Oberstdorfer Musiksommer findet unter der künstlerischen Leitung von Prof. Eckard Fischer statt. 18 erstklassige Konzertveranstaltungen, acht Meisterkurse und der traditionelle „Abend der Begegnung” erfreuen die Konzertbesucher.
  • Eine weitere hochalpine Baustelle befindet sich diesen Sommer im Trettachtal. Von der Kemptner Hütte bis zum Talboden bei Spielmannsau werden die Leitungen für einen Abwasserkanal verlegt. Die Bauarbeiten führen durch steiles, unwegsames Gelände durch den Sperrbachtobel.

August

  • Auf Initiative des damaligen Bergwachtchefs Günther Math und des früheren Kurdirektors Fritz Geiger nahm 1966 – vor mittlerweile 50 Jahren – die erste „Alpine Beratungsstelle” im bayerischen Alpenraum ihre Arbeit auf. Günther Math blieb über 20 Jahre Ansprechpartner, danach prägte u. a. Bergführer Richard Müller diese wichtige Einrichtung. Moritz Zobel, derzeitiger Leiter der Beratungsstelle, führt sie in das „digitale” Zeitalter mit moderner Homepage und GPS-Trac.
  • Die Wallfahrt der Holzgauer nach St. Loretto in Oberstdorf findet dieses Jahr zum 25. Mal statt. Aus diesem Anlass wurde der Holzgauer Platz neugestaltet und beim Eintreffen der Wallfahrer feierlich eingeweiht.
  • Nach 22 Priesterjahren in Oberstdorf verabschiedet sich Pfarrer Peter Guggenberger in den Ruhestand. Mit einem festlichen Gottesdienst dankten ihm die Pfarrgemeinde, zahlreiche Fahnenabordnungen und viele kirchliche und weltliche Weggefährten, ehe er im Herbst in seine alte Heimat Murnau zurückkehrt.

September

  • „Stop and Go” – heißt der Film, den Veronika Dünßer-Yagci mit Asylbewerbern aus Syrien und dem Irak drehte. Inhalt des Kunstfilms sind eindrucksvolle Bilder und Gespräche mit Menschen, die ihr Leben riskierten, um Krieg, Mord und Totschlag zu entfliehen. Untermalt wird der Film mit der Musik von Rupert Volz.
  • Die Gemeinde Oberstdorf gibt eine Marktforschungsstudie in Auftrag. Das Ziel der Untersuchung ist, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu gewinnen wie potentielle Gäste bei Sportgroßveranstaltungen erfolgreich angesprochen werden können. 135.000 Euro kostet die Studie, die von Professor Tobias Haupt von der Hochschule für angewandtes Management in Erding umgesetzt wird.
  • Die Notarkasse, die für Notare in Bayern und der Pfalz zuständig ist, hat fünf frischgebackene Fachangestellte für die besten Abschlussprüfungen geehrt. Zu den Geehrten gehört die 28-jährige Patricia Görl aus Oberstdorf.

Oktober

  • Ein Festgottesdienst findet zur feierlichen Amtseinführung von Pfarrer Maurus B. Mayer mit der Errichtung der Pfarreiengemeinschaft Oberstdorf-Schöllang-Tiefenbach statt. Ein Festumzug führt ab dem Pfarrhof über Pfarrstraße, Nebelhornstraße, Kirchstraße zum Marktplatz.
  • Die Marktgemeinde Oberstdorf gedenkt in Rahmen einer Feierstunde ihrer Ehrenbürgerin Gertrud von le Fort, die vor 140 Jahren im nordrhein-westfälischen Minden geboren wurde und vor 45 Jahren in Oberstdorf verstarb. Gemälde von Eberhard Doser und Grafiken von Picasso bis Dali flankieren, im Rahmen einer Ausstellung in der Villa Jauss, Dokumente zu Leben und Werk der Schriftstellerin. Der Maler Eberhard Doser wurde vor 90 Jahren in Gerstruben geboren. Er arbeitet seit 20 Jahren an einem großen, figurenreichen Werk über seinen Heimatort.
  • Diakon Hans-Peter Pickart feiert in der katholischen Pfarrkirche in Oberstdorf sein silbernes Diakonjubiläum. 1991 war er im Augsburger Dom durch Weihbischof Rudolf Schmid zum Ständigen Diakon geweiht worden.
  • Bei den deutschen Meisterschaften in Oberhof holt sich der nordische Kombinierer Johannes Rydzek den Titel des Deutschen Meisters.
  • „Himmelhorn” heißt der neue Roman von Volker Klüpfel und Michael Kobr. Kommissar Kluftinger ermittelt dieses Mal im Oytal. Die Recherchen vor Ort begleitete der Oberstdorfer Bergführer Andreas Heckmair.
  • 23 Millionen Menschen sind in den 111 Jahren seit der Eröffnung durch die Breitachklamm gewandert.
  • Die Bergwacht Sonthofen hat ein neues Gipfelkreuz aus Metall an der Kleinen Höfats angebracht.
  • Die Anerkennung Oberstdorfs als „Faire Gemeinde” strebt die neu gegründete Steuerungsgruppe an. Möglichst viele Firmen, Gastronomiebetriebe und Vereine sollen gewonnen werden, um für eine Kooperation von fairen und heimischen Lebensmitteln zu werben.
  • Bei einem Felssturz im Schutzwald unterhalb des Leiterbergs im Stillachtal war ein 20 Tonnen schwerer Fels aus Hauptdolomit mit einem Volumen von 7,2 Kubikmeter ins Tal gestürzt. Gestoppt wurde der Felsbrocken von einer hohen Fichte, die dem Fels die Sturzenergie nahm.

November

  • Margitta Raps hat einen neuen Roman geschrieben. „Wege der Hoffnung” heißt das zweite Werk, das an ihr Erstlingswerk „Abseits des Himmels” anknüpft.
  • Das neue Waltenbergerhaus der Alpenvereinssektion Immenstadt ist winterfertig. Vor dem ersten Wintereinbruch konnten die Arbeiten am Rohbau, das Dach und die Fassadengestaltung fertig gestellt und die letzten Gerüste abgebaut werden. Anfang April geht es mit dem Innenausbau weiter. Mitte Juni 2017 soll der Neubau eröffnet werden.
  • Beim 29. Vereineschießen in Oberstdorf traten 316 Hobbyschützen an. Die Meistbeteiligung holte sich die Kolpingsfamilie.

Dezember

  • Zum 1. Dezember tritt Horst Graf die Stelle des Tourismusdirektors in Oberstdorf an. Eineinhalb Jahre lang war die Stelle nach dem Weggang von Heidi Thaumiller vakant. Graf bringt Erfahrungen als Kurdirektor auf Rügen und zuletzt als Kurdirektor von Bad Wörishofen mit.
  • Rechtzeitig zu Beginn der Wintersaison gelang es, am Nebelhorn das neue Gipfelrestaurant fertig zu stellen. Das Restaurant hat 65 Sitzplätze und eine Snack-Bar. Eine Aussichtsplattform ermöglicht den Blick auf die umliegenden Berge. Künftig können die Besucher zusätzlich über den neu angelegten Nordwandsteig bis zu 500 Meter in die Tiefe blicken.
  • Im Skigebiet Söllereck wurden Verbesserungen an der Beschneiungsanlage und in die Neugestaltung von „Söllis Winterwelt” vorgenommen. Auf dem Ganzjahresspielplatz finden die Kinder jetzt einen hölzernen Pistenbully im XXL-Format vor. Zwei neue Förderbänder stehen für Skianfänger zur Verfügung. Mehr Schneesicherheit bietet der Wannenlift dank modernisierter Beschneiungsanlage.
  • Vor ausverkauftem Haus und 25.5000 begeisterten Zuschauern findet das Auftaktspringen der 65. Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf statt. Bei schönstem Wetter erleben die Zuschauer den Auftaktsieg des Österreichers Stefan Kraft. Bester Deutscher war Markus Eisenbichler auf Platz 6. Karl Geiger aus Oberstdorf belegte Rang 27.

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr