Benediction der neuerbauten Pfarrkirche von Oberstdorf vor 150 Jahren

von Robert Wohlfahrt am 01.12.2017
Benediction - Heft 71

Postkarte, Gebirge, Kirche,

URKUNDE

Die Pfarrkirche in Oberstdorf ist nach dem Brande wieder aufgebaut worden im Jahre 1866/67.

Unter der kgl. Kreisbehörde Schwaben und Neuburg, Freiherr von Stengel, kgl. Kreisbaubeamter in Augsburg, fertigte das Projekt für die Kirche und führte die Oberleitung des Baus.

Der kgl. Baubeamte Ritter von Horsting, Vorstand der kgl. Baubehörde I in Kempten, führte auch die Bauleitung und Josef Bleschort von München gebürtig, war als kgl. Bauführer für die Leitung das Baues aufgestellt, durch die Baubehörde.

Maurermeister Kaufmann und Zimmermeister Blanz von Hindelang haben den Kirchenbau im Akkord ausgeführt unter obiger Bauleitung.

Gegeben:

Oberstdorf, den 28 ten September 1866
Die Bauausführung des Kirchenbaues Bleschort, Bauführer.

So ist zu lesen am Ende der Botschaft, die Joseph Aloys Köberle, Pfarrer in Oberstdorf von 1866 – 1888 (geb. zu Altstädten), an seine Pfarrkinder richtete – und auch an kommende Generationen.

Benediction - Heft 71

Joseph Aloys Köberle,
Pfarrer in Oberstdorf

Davor schrieb er (auszugsweise):

„Ach! wir hörten ein und ein halbes Jahr keine Uhr schlagen, keine Glocke läuten, und sehnen uns mit wahrer Kinder Begierde nach dem ersten christlichen Zeichen an unserm Gotteshause, nach dem Kreuze auf unserer Thurmspitze. [...]

Wir sind jetzt wohl arm, haben aber, gottlob! den christlichen Glauben, bekommen für uns und Euch eine schöne Kirche und der liebe Gott wird uns gewiß aus allen unsern zeitlichen Nöthen helfen. Wir haben das Unsrige treu und redlich gethan, daß das Haus des Herrn aufgebaut werde, wir haben keine Opfer gescheut, obgleich selbst arm, das Haus des Herrn geziemend auszuschmücken, wir haben dem nächsten Geschlechte und noch vielen kommenden Geschlechtern ein Denkmal des lebendigen Glaubens hinterlaßen; machet Ihr es ebenso!

Aus Staatsmitteln war die Kirche erbaut, und wir opferten und sammelten, bis die Kirche würdig für den Herrn geschmückt ward. Sollte Gotte Euch in ähnliche Prüfung kommen laßen, thuet desgleichen.

Wenn ihr dieses gelesen, sind wahrscheinlich Jahrhunderte vergangen, von uns ist in dieser Welt kein Stäubchen mehr zu finden, wir ruhen längst neben der Kirche, auf die es uns so gefreut. Wißet aber, wir haben in harter, herber Zeit gelebt; als der Bau von Oberstdorf und namentlich der Kirche begonnen, war auch Kriegszeit, ein Bruderkrieg in Deutschland. Preußen erhob sich, verdrängte Österreich aus Deutschland, und wie es scheint, wird es nach und nach alle deutschen Kleinstaaten und zuletzt auch Bayern, den größten darunter verschlingen.”

Am Ende ist noch vermerkt:

„Die Unterzeichneten haben im Jahre 1865/66 das Pfarrhof- und Schulgebäude zu Oberstdorf als Unternehmer hergestellt und diese Zeilen bei Aufsetzung des Knopfes u. Kreuzes an diesem Thurme beigelegt

Oberstdorf, den 28. September 1866.
Vinzenz Meßmer, Maurermeister
Fr. Fid. Mayr, Zimmermeister
beide aus Immenstadt”

Zur Benediction der neuerbauten Pfarrkirche am 10. November 1867 ist im Verkündbuch unter dem 3. 11. 1867 eingetragen:

„Heute über 8 Tage ist die feierliche Benediction und der feierliche Einzug in die neue Pfarrkirche. Es findet dabei folgende Gottesdienstordnung statt. Um 7.00 Uhr ist die Frühmesse. Um 8 Uhr beginnt die Kirchenbenediction. Es wird hierbei bemerkt, daß während dieser Benediction, niemand ausser der Geistlichkeit in die Kirche hineindarf, das die Pfarrangehörigen ruhig und andächtig um die Kirche sich aufstellen sollen. Während dieser Benediction wird auf dem Kirchhof kirchliche Musik gemacht. Ist die Kirchenbenediction beendet, werden sämtliche Kirchentüren geöffnet. Unter dessen werden von der Geistlichkeit Altäre bekleidet und der Tabernakel geweiht. Alsdann wird in Prozession (wie am Fronleichnamsfest) das Allerheiligste aus der Seelenkapelle abgeholt. Zuerst in Monstranz, alsdann im Ciborium. Während der Prozession wird vom Musikchor und von den Pfarrangehörigen, das Lied: ,Großer Gott wir loben dich’ gesungen, welches Lied mit Musik begleitet wird. Dieser Prozession folgen nur die mit Himmel und Leuchter tragend beteiligt sind. Hierauf folgt die Predigt und das feierliche Hochamt.

Beim Einzug in die Kirche findet folgende Ordnung statt:
Vorangehen die Schulkinder mit Blumen welche sie beim hineingehen auf den Kirchenboden streuen sollen. Erwünscht wäre es, wenn die Mädchen weiß gekleidet wären, doch will man niemand Unkosten verursachen. Nach der Schuljugend folgen die Jünglinge und Jungfrauen. Knaben und Jünglinge haben sich auf der Epistelseite, Jungfrauen und Mädchen auf der Evangelistenseite aufzustellen, letztere werden ersucht in Kränzen zu erscheinen. Hierauf folgt die Marktgemeindeverwaltung, für welche Plätze im Chor hergerichtet werden. Alsdann die übrigen Pfarrangehörigen. Männer und Frauen, die sich in die übrigen Teile des Schiffes ihre Plätze finden.”

Wie es scheint, war bei der Benediction kein Bischof zugegen.
Eine Kuriosität sei aber noch am Schluss vermerkt: Nämlich erst im Jahr 1872, am 3. September, fand die eigentliche Kirchenweihe durch den Augsburger Bischof Pankratius von Dinkel statt, zusammen mit der Firmung in Oberstdorf. So hat es Franz Alois Schratt geschrieben:

Benediction - Heft 71

1869. Die mit der Weihnacht
und dem Pfingstfest bezüglichen Bildwerke v. Joh. Glatz München) für die Seiten=Altäre dieser Kirche kamen in diesem Jahr zur Aufstellg. Auch der Hochaltar hat das Bildwerk „Taufe Jesu durch Johannis” erhalten, sowie die Seitenbilder.

Kleine Gemälde mit den Aposteln zieren den untern Altaraufsatz, ebenso die Leuchter v. Maierhöfer Pfr. Monstranz v. 17. Jahrh.

Im Chor wurden die alten Fahnen neu ersetzt. (1882)

1872 d. 3 Sept. fand die Kirchweihe
durch Bischof Pankratius statt (Firmung).

1884 wurden die Engelsfiguren für die Charwoche v. Kraft hergestellt 1300 M

1891 erhielt die Kirche ein neues Dach

v. Merk (Gassner). Sonthofn.
* St. Ulrich S Afra und d. Apostelfürsten
* in Dirlewang

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Verschönerungsverein Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy