Verzeichnis Oberstdorfer Flurnamen

Dieses Verzeichnis der Oberstdorfer Flurnamen wurde von Johann Ammann gesammelt und geokodiert und von Peter Traskalik digital visualisiert.

Name Art Gebiet Flurnummer Fläche Eigentümer Quelle
Bacher Alpe AlW Einödsbach 4692 ? TS14
Sommerweide von Einödsbach, östlich der Häuser gelegen
Bacher Gündle H Einödsbach 4685-4688 ? TS14
rinnendurchfurchte Steilwanne im Südosthang des Glasfelderkopfes, also auf der Westseite des Bacherlochs, Name benennt eine Hohlform, für die der Begriff Kar gilt, oder eine Geländeform, die einem Kar ähnelt
Bacher Gwänd T Einödsbach ? TS15
Wände der Stillachklamm unterhalb Einödsbach
Bacher Loch T Einödsbach ? TS15
kurzes und enges Seitental von Einödsbach, besonders der hintere Teil, der eigentlich nur ein riesiger Tobel ist
Bacher Satz AlW Einödsbach ? TS15
das am weitesten nach Norden vorgeschobene Stück der Verflachungszone in der Westseite des Habaums, welche die Weideböden des Habaums bilden, Gelände stürzt nach Norden steil gegen Einödsbach ab, Name von saz für Ort, wo etwas sitzt und hier für Ebenheit im Hang
Bacher Schwand AlW Buchrainer Alpe ? TS15
Weideplatz der Alpe Buchrain, südlich von Einödsbach, jenseits des Baches und im Westen vom Rappenalper Bach begrenzt, Name von schwenden, swant für Weideflächen von jungem Anflug, Gebüsch säubern
Bacher Stall Geb Einödsbach ? TS15
östlich vom Einödsbacher Gasthaus stehen zwei Gebäude, die früher Stall und Wohnhaus des zweiten Dauersiedlers waren
Bachfalle1 Ge Dietersbach RV TS15
Wasserfall im Hintergrund des Dietersbacher Tals, Name für Stelle, wo etwas hinunterfällt
Bachfalle2 H Spielmannsau ? TS16
Bergheugebiet,wo die Weideböden von Hierenalp im Westen steil abzufallen beginnen, Name für Stelle, wo etwas hinunterfällt
Bachfalle3 Ge Traufberg RV TS16
der größere der beiden Wasserfälle im Hintergrund des Traufbergs, Name für Stelle, wo etwas hinunterfällt
Bächle Ge Kornau ? TS16
Bach, der durch die Ortschaft Kornau fließt
Bachrinne T Spielmannsau ? TS16
Bezirk südlich der Bachfalle, am Westhang von Hirenalp
Bachtel T Schlappold RV TS16
Lage unterhalb des Stützel von Schlappold, bachtel für tief eingeschnittenes Gerinne, ohne daß man es schon als Tobel oder Schlucht bezeicnen kann
Bächtele T Schwand ? TS16
Bachgerinne südlich der Ortschaft Schwand, bachtel für tief eingeschnittenes Gerinne, ohne daß man es schon als Tobel oder Schlucht bezeicnen kann
Bachtellend T Rubihorn RV TS16
Westseite des Rubihorns wird in der oberen Hälfte von einer schluchtartigen Rinne durchrissen, die in einem Überhang endet, bei entsprechenden Verhältnissen schießt die Lawine wie ein Wasserfall über den Überhang, diese Lawine und auch ihr Bett heißen Bachtellend, bachtel für tief eingeschnittenes Gerinne, ohne daß man es schon als Tobel oder Schlucht bezeichnen kann und lend für Lawine
Bangharts Acker A Kornau ? TS17
Äcker von Kornau, in der Nähe der Mühläcker, Name vielleicht vom Familiennamen Banghart
Bannacker A Oberstdorf ? TS17
vielleicht Verkürzung aus Bannholzacker, Lage zwischen Krankenhaus und Fabrik, Name von in Bann legen und so der allgmeinen Nutzung entziehen
Bannemösle Ws Oberstdorf 2923 RV/? TS17
feuchte, moorige Wiese in den oberen Halden, oberhalb des Scheibenbichels, Name von in Bann legen und so der allgmeinen Nutzung entziehen und mösle für Moor
Bannholz1 Wa Kornau ? TS17
Wald oberhalb der Walserstraße am Stützel vor der österreichischen Grenze an der Walserschanze, Name von in Bann legen und so der allgmeinen Nutzung entziehen
Bannholz2 ON Oberstdorf 2734 ? TS17
entlang der Trettach vom alten Ortsrand bis zum Waldfriedhof (obere Bannholz) und vom Friedhof trettachabwärts bis zur Rubinger Brücke (untere Bannholz), Name von in Bann legen und so der allgmeinen Nutzung entiehen
Bannholz3 Wa Oberstdorf ? TS18
zieht sich vom Riedwald an der Stillach entlang gegen Westen, Name von in Bann legen und so der allgmeinen Nutzung entiehen
Bannholzäcker A Oberstdorf 701/717/720/722/730/2734a-d ? TS18
ehemaliges Ackergebiet im Nordosten von Oberstdorf, zwischen Krankenhaus und Fabrikgelände, Name von in Bann legen und so der allgmeinen Nutzung entiehen
Bärengang AlW Dietersbach 4638/39 RV TS18
ehemalige Geißweide von Gerstruben zwischen dem Südwestgrat des Ostgipfels der Höfats und dem östlich folgenden Bärenganger Tobel, Name bedeutet soviel wie Bärenwechsel
Bärengänge T Rappenalp ? TS18
die steilen östlichen Hänge des Rappenalper Tales zwischen Rappenalper Höfle und der Schwarzen Hütte, Name bedeutet soviel wie Bärenwechsel
Bärengangertobel T Dietersbach RV TS18
vermutlich identisch mit dem Marktobel östlich des Südwestgrates des Höfats Ostgipfels, Name bedeutet soviel wie Bärenwechsel
Bärenlauach AlW Spielmannsau ? TS18
Teil der Alpe Giebel, der in der Westflanke des Kegelkopfes ein gutes Stück in Richtung Pecherholz hinabreicht, Gebiet ist dichtem Erlengestrüpp durchsetzt, das wohl den Bären günstige Schlupfwinkel bot, Lauach für Laub
Baumacker A Jauchen ? TS19
Gebiet Jauchen oder Mayersoy, Acker mit auffälligem Baum
Baumgarten1 H Oytal ? TS20
wandumgürteter Absatz östlich des Rauhenhalstobels, unter den Wandfluchten von Seilhenker und Kleiner Höfats, Bergheugebiet mit alten Ahornbäumen, Name ist bildhaft zu verstehen
Baumgarten2 H Linkerskopf ? TS20
nördlichster Ausläufer des Habaums, Wiesen in uralten Baumbestand hineingerodet, Name ist bildhaft zu verstehen
Baumgarten3 A Jauchen ? TS20
ehemalige Obstgärten in Jauchen
Bäumle A Oberstdorf 2242 ? TS19
Grundstück liegt beim Christlichen Hospiz, östlich der Maiersoygasse
Baumries1 T Himmelschrofen ? TS20
Rinne in der Westseite des Himmelschrofensatzes, die etwa beim Stundenstein herabkommt, Name von risen für sich abwärts bewegen, also für eine Rinne durch die gefällte Bäume heruntergelassen werden
Baumries2 T Schwand ? TS20
Rinne in Jossenschwand über Schwand, Name von risen für sich abwärts bewegen, also für eine Rinne durch die gefällte Bäume heruntergelassen werden
Baumries3 T Oberstdorf ? TS20
Rinne nördlich des Haidrucken, die vom Stützel gegen First-Plattenbichel herabzieht, Name von risen für sich abwärts bewegen, also für eine Rinne durch die gefällte Bäume heruntergelassen werden
Baumries4 T Rubihorn ? TS20
Rinne aus den Schwänden oberhalb von Breitenbären, die den Weg zur Gaisalpe quert, bald nachdem dieser den Seealper Stieg überquert hat, Name von risen für sich abwärts bewegen, also für eine Rinne durch die gefällte Bäume heruntergelassen werden
Baumries5 T Spielmannsau ? TS20
Rinne, die die äußere Grenze des Geißrainen unterhalb von Giebel markiert, Name von risen für sich abwärts bewegen, also für eine Rinne durch die gefällte Bäume heruntergelassen werden
Bazeiche H Linkersalpe ? TS19
Gebiet liegt rechts, westlich der größten Kehre auf dem Weg zwischen Peters Älpele und Enzianhütte, auch noch unterhalb der Wände zu Breitengehren, Name von Bach-Saiche, eine Stelle also, wo Wasser heruntertropft
Beerhag We Gundsbach ? TS21
Landstreifen am Westufer der Stillach, nördlich der Brücke, die bei der Enge nach Gundsbach hinüberführt, Name für Zaun aus Beerensträucher
Beinhaus Geb Oberstdorf ? TS21
Lage mitten im alten Friedhof, vermutlich identisch mit der Seelenkapelle
Bendles Kapell K Oberstdorf 779 ? TS21
Krautgarten am N-Rand der Pfaffenbeind zwischen Trettachstraße und Seilergasse
Bentelinsmoos ? TS22
PN Pantaleon ist für Päntelin v.Heimenhofen bezeugt
Berg1 A Kornau 4255-4264 ? TS22
ehemaliges Ackerland östlich der Ortszufahrt nach Kornau, wo das Gelände gegen die Riedbuinden stark ansteigt, Berg für ansteigendes Gelände
Berg2 Wa Kornau 4479 ? TS22
identisch mit Ochsenmoosbergle, Berg für ansteigendes Gelände
Berg3 ON Kornau 4308 ? TS22
hügelartig vorspringende Stelle bei den Schöneggen oberhalb der Walserstraße nördlich der Söllerecktalstation, Hügel gibt Assoziation zum biblischen Namen
Bergacht T Ringang ? TS22
oberhalb der Ortschaft Ringang ziehen steile Wiesen gegen die Ostausläufer der Söllerköpfe hinauf, sie gehen nach Norden langsam in die flacheren Weideböden der Alpe Söller über, nach Süden in einen Wandgürtel, der nur an einer Stelle einen Durchlaß nach Schlappold bietet, Name bergacht für Bärengang, -wechsel
Berge der guten Hoffnung G Hochfrottspitze ? TS23
stehen über dem Waltenberger Haus im Westgrat der Hochfrottspitze
Bergrinne T Spielmannsau 4735 ? TS23
schmales Stück in der Westflanke des Fürschießers, eventuell Pechrinne/Bachrinnele
Beschlesgeren AlW Traufberg RV TS23
steiler Grashang im Hintergrund des Traufbergtales, Geren nach Vorname Sebastian od.Beschler Hausname in Kornau
Bettlerhoibat H Laufbach RV TS24
Hoibat in der aufgelassenen Alpe Laufbach, über dem Hochgundhof und bildet das Mittelstück der Steilwanne zwischen Lachenkopf u.Laufbacher Eck, betteln für großen Arbeitsaufwand oder von Schmalzbettler, die von Alpe zu Alpe zogen
Bettlerlache ON Oberstdorf ? TS24
am Nordwestrand des Dorfes, wohl im Bereich des Ottenrohrs zu suchen
Bettlerrücken G Dietersbach/Traufbach RV TS24
Rücken,der vom Kreuzeck nach Nordwesten zieht und das Dietersbachtal vom Traufberg trennt, früher der schwach ausgeprägter Rücken auf dem früher ein Weg von Dietersbach zum heutigen Bettlerrücken hinaufführt, Name für Rücken über den die Schmalzbettler von Alpe zu Alpe gezogen sind
Biberalpe Al Rappenalptal 3616 ? TS26
letzte Alpe auf Ostseite des Rappenalper Tales, vermutlich nachTier Biber benannt
Biberkopf G Biberkopf ? TS26
Gipfel über der Biberalpe, bildet den südlichsten Punkt der bayerischen Staatsgrenze, vermutlich nachTier Biber benannt
Bichel1 Wi Kornau 4221 ? TS27
im Bichel, im nördlichsten Teil der Kornauer Ortsflur bildet ein sanft abfallender Rücken nochmal einen kleinen Hügel, Name von bühel für Hügel
Bichel2 Wi Gerstruben 4573-4575 RV TS27
am Bichel, Grundstücke liegen auf der Südseite des Bichels wo Gasthaus in Gerstruben steht, Name von bühel für Hügel
Bichel3 A Jauchen 4034/35,4038,4041/42,4040,4043/44 ? TS27
der Bichel, Jaucheler Bichel nördlich von der Ortschaft Jauchen, Name von bühel für Hügel
Bichel4 ON Spielmannsau ? TS27
der Bichel, Stelle, wo das östlichste (oberste) Haus der Spielmannsau stand, Name von bühel für Hügel
Bichel5 Wi Reutte ? TS27
wahrscheinlich identisch mit dem späteren Hungerbichl, Name von bühel für Hügel
Bichelacker A Oberstdorf 1793-1796,1779 ? TS28
hier gab es früher mehrere Hügel im oberen Eschle, Name von bühel für Hügel
Bichele Ws Spielmannsau ? TS27
eventuell mit Bichel4 in der Spielmannsau identisch, Name von bühel für Hügel
Bierenwang Al Bierenwang 3654 ? TS28
Alpe auf der breiten Südostflanke des Fellhorns, Name vermutlich für natürliches Grasland mit Birkenbestand
Bierenwanger Schachen Wa Bierenwang ? TS28
Waldgebiet unterhalb (östlich) vom Bieenwanger Höfle, Name vermutlich für natürliches Grasland mit Birkenbestand und schachen von scahho, schache für einzeln stehendes Waldstück
Bild1 A Oberstdorf 880,864 ? TS29
beim Bild, Kreuz westlich der Sonthofener Straße = Gassenängerle, Bild für Bildstock/Kreuz
Bild2 A Oberstdorf 1250 ? TS29
beim Bild am Klingen oder im Steinach, jedoch keine Nachweise über Bildstöcke im fraglichen Gebiet, Bild für Bildstock/Kreuz
Bild3 ON Oberstdorf ? TS29
beim unteren Bild, Bild für Bildstock/Kreuz Lage nicht bekannt, Standort könnte aber Ecke Küferstraße Walserstraße sein.
Bild4 ON Oberstdorf ? TS29
Bild vom Rat, Altarbildnis in der Pestkapelle an der Weststraße, Bild stellt Mutter vom guten Rat dar
Bild5 A Kornau 4250 ? TS29
beim Bild in Kornau unmittelbar am Nordost-Eingang des Dorfes, Bild für Bildstock/Kreuz
Bild6 ON Traufberg ? TS29
Stelle wo der Weg in den Traufberg aus der Schlucht in die Talweitung trifft, und früher auf einer Brücke den Bach überquerte, Bild für Bildstock/Kreuz
Bildstock des hl.Grabs Christi ON Loretto ? TS29
Bildstock in der Nähe von Loretto
Binden H Spielmannsau 3215-3225 ? TS29
Bergheugebiet in der Ost- und Südost-Flanke des Schmalhorns, Name Binde für weißlichen unteren Teil des Kuhhorns
Bindenries T Spielmannsau ? TS30
über dieses Ries fuhr man die Heuburden aus den Binden ins Tal, ries von ris für Stelle, wo man etwas hinunterläßt oder zieht
Bindentobel T Spielmannsau ? TS30
Tobel, das in der Südostflanke des Schmalhorns entspringt und Anstößer zur Lochmadt ist
Birckmoos Ö Schrattenwang ? TS33
AVK-Eintrag anstelle von Ochsenmoos, könnte identisch mit Birkenmoß und müsste im Bereich der alten Straßenverbindung aus dem Walsertal- Birksteig-noch auf Walser Gebiet sein, Moos für Moor mit Birkenbestand
Birg Hochtannberggebiet TS30
Hochtannberggebiet, das südlich am Oberstdorfer Gemeindegebiet anschließt, Name von gabirgi, birg für Gebirge, gemeint ist höchste Bergregion, die nur noch als Schafweide nutzbar ist
Birgelesgrat G Mädelegabel ? TS30
Bereich der Bockkarscharte, also den Grat vom Vorderen Bockkar, auch Schafbirgle genannt
Birgerbach Ge Biberalpe ? TS30
Bach, der innerhalb der Biberalpe von Osten her in den Rappenalper Bach mündet, entspringt in einer Lache jenseits der Staatsgrenze am Schänzle, im Birg, Name von gabirgi, birg für Gebirge, gemeint ist höchste Bergregion, die nur noch als Schafweide nutzbar ist
Birgsau ON Birgsau 3028,3543-3557 ? TS31
im mittleren Stillachtal liegt auf der östlichen Talseite, inmitten von Wiesen dieser auseinandergezogene Weiler, Au für Land am Wasser
Birkach H Himmelschrofen ? TS31
eventuell identisch mit den Streithoibaten, die südwärts, hoch über dem Burgstall, an das Girenbad anschließend, auf der Westseite des Himmelschrofens liegen
Birkat Wa Haldenwang ? TS31
siehe Birkensatz, eine Verflachungszone in Haldenwang, innerhalb des Sägentobels
Birkatsgündle1 AlW Warmatsgund ? TS32
schwer zugängliches Weidegebiet der Alpe Warmatsgund am Nordwesthang des Griesgundkopfes, viele stattliche Birken als Namensgeber und Name gündle von cumbitta, für eine Hohlform wo heute der Begriff Kar verwendet wird
Birkatsgündle2 AlW Riefenkopf RV TS32
in der Nordflanke der Riefenköpfe, mit Blattners- oder Hinteren Gündle identisch, Name Gündle von cumbitta, für eine Hohlform wo heute der Begriff Kar verwendet wird
Birkenacker A Jauchen 4037,4036 ? TS32
Acker an der Südseite des Jaucheler Bichels, oberhalb des Weges, wegen des südlich anschließenden Moores ist es wahrscheinlich, daß hier Birken gestanden haben
Birkenbichel Wi Kornau ? TS32
sanfte birkenbestandene Geländeaufwölbung im Bereich der Kornauer Flur Pfisteren
Birkensatz1 AlW Haldenwang ? TS31
Verflachungsgebiet in Haldenwang, innerhalb des Sägentobels, an diesem Platz gedeihen Birken und Satz von saz für Ort, wo etwas sitzt und hier für Ebenheit im Hang
Birkensatz2 AlW Warmatsgund ? TS32
in der Alpe Warmatsgund, außerhalb des Birkatsgündle, wo das verfallene Jagdweglein vom Wank heraufkommt, an diesem Platz gedeihen Birken und satz von saz für Ort, wo etwas sitzt und hier für Ebenheit im Hang
Birkensatz3 AlW Gumpen ? TS32
am Nordrand der aufgegebenen Gumpenalpe, an diesem Platz gedeihten Birken und satz von saz für Ort, wo etwas sitzt und hier für Ebenheit im Hang
Birksteig ON Kornau ? TS33
Steig zwischen Ochsenmoos (AVK=Birkmoos) und Ochsenhöfle (AVK=Breitmoos)
Birnwanger Eck G Bierenwang ? TS28
Grat zwischen Fellhorn und Kanzelwand, Name vermutlich für natürliches Grasland mit Birkenbestand und Eck für Grat, Rücken
Blässe1 H Giebelberg ? TS33
Bergheugebiet zwischen Fellenstein im Westen und dem Rucken im Osten, sowie ein Grundstück an der Ostseite des Rucken (4789), Name von Kalk-u.Sinterausscheidungen der Quellen im Herbst größere bleiche Flächen zu erkennen
Blässe2 H Freibergsee ? TS33
höchste Teil der steilen Wiesen am Freibergsee, durch die der Weg nach Hochleite führt-Grund der Namensgebung konnte nicht ermittelt werden
Blattners Gündle Al Oytal RV TS35
An der Nordseite des Riefenkopfes,früher Viehweide für Besitzer des Kienbergs (Kühnbergsgündle), später Alpe mit Besitzer Aloys Plattner
Blerchensatz AlW Lugenalpe RV TS35
Weideplatz der Lugenalpe in ihrem Ostteil, Blerche für Blätter der Pestwurz oder Alpenampfer häufig an Viehlagerplätzen und satz von saz für Ort, wo etwas sitzt und hier für Ebenheit im Hang
Bleumühle Geb Oberstdorf ? TS35
Mühle zum Bleuen, Brechen von Flachs und Hanf, Standort vermutlich am Trettachhotel/Nebelhorn Talstation
Bliessatz H Einödsbach ? TS36
Hangverflachung mit der sich die Bliesen (siehe Blis3) nach unten absetzen, blis von blese für steile Bergweide und satz von saz für Ort, wo etwas sitzt und hier für Ebenheit im Hang
Blis1 H Traufberg RV TS36
die Blis, Waldlichtung auf der Südseite des Traufbergs ausserhalb des Hirenalper Baches-im Bereich von Käserstatt, blis von blese für steile Bergweide
Blis2 H Einödsbach 4682,4683 ? TS36
in der blüße, steile Bergwiesen auf der Westseite des Bacherlochs, am Nordrand der Geissätze, blis von blese für steile Bergweide
Blis3 H Einödsbach ? TS36
die Blisen, Hoibat im steilen lichten Bergwald in der Südwestseite des Leckers, oberhalb des Plattenstalls von Einödsbach, blis von blese für steile Bergweide
Block AlW Käseralpe ? TS36
Weideplatz im Westteil der Alpe Käser-vielleicht wurde Platz nach dem Standort einer Wolfsfalle benannt, Name von bloch, bloc für Falle
Blockacker A Oberstdorf 1631,1632,2168/72/73/75/82,2224,2227/30/38/53 ? TS36
Äcker südlich der Speichäcker zwischen Heuweg und Maiersoygasse, Name von bloc, bloch für Falle oder als Formenvergleich des Flurstücks
Blühebene Alw Seealpe ? TS37
Verebnung in den Hängen, die vom Grat zwischen Hüttenkopf und Zeiger zum Seealpsee hinabziehen, die Fläche zeichnet sich durch besonderen Blumenreichtum aus, Name von blüe, bluo für Blüte
Bockhoibat Wi Kornau ? TS37
liegen im Arain des hinteren Esches von Kornau, etwa im Bereich des Sack, Name wegen der Steilheit des Geländes, wo man leicht verbocken, d.h.sich überschlagen kann
Bockkar1 Ö Fürschießer ? TS37
Ödland südöstlich des Fürschießers nach Norden wild abbrechend, Kar für Geländeform einer Schüssel, Bock für die Bezeichnung der Jäger für Gemse
Bockkar2 Ö Himmelhorn ? TS37
steile Graswanne in der Südostflanke des Himmelhorns, Kar für Geländeform einer Schüssel, Bock für die Bezeichnung der Jäger für Gemse
Bockkar3 Ö Bockkarkopf ? TS37
Ödland auf der Nordseite des Bockkarkopfes, Kar für Geländeform einer Schüssel, Bock für die Bezeichnung der Jäger für Gemse
Bockkar4 Ö Bockkarkopf ? TS37
Ödland auf der Westseite des Bockkarkopfes, Kar für Geländeform einer Schüssel, Bock für die Bezeichnung der Jäger für Gemse
Bockkarkopf G Bockkarkopf ? TS37
Gipfel im Allgäuer Hauptkamm zwischen Wilden Mann und Hochfrottspitze, Name vom Bockkar, Kar für Geländeform einer Schüssel, Bock für die Bezeichnung der Jäger für Gemse
Bockkarscharte G Bockkarkopf ? TS37
Doppelscharte zwischen Bockkarkopf und Hochfrottspitze, Name von Bockkar, Kar für Geländeform einer Schüssel, Bock für die Bezeichnung der Jäger für Gemse
Bockshorn G Himmelhorn ? TS38
Abbruchspunkt im Grat zwischen Himmelhorn und Schneck-Vorgipfel, Name Bock für Jägerbezeichnung für Gemse
Boschenbichel A Kornau 4369-4390 ? TS38
größte zusammenhängende Ackerbauland von Kornau, südlich von ihr im hinteren Esch gelegen, Name von bosch, bosche für Busch,Gebüsch, Gehölz, Wald
Botsacker A Kornau 4422-24 ? TS38
ebenes Gelände am Westrand von Kornau, siehe auch Bochartsacker/Banghartsacker
Brache A Kornau 4379-81,4394,4454,4463 ? TS38
einige Äcker,Weide u.Ödland südlich des Boschenbichels der Ortschaft Kornau und das Gebiet der ehemaligen Viehweide, Name von brahha, brache für Umbrechen des Bodens im Juni; später unbebautes Land
Brand H Seealpe 2840 1/2,2841 ? TS38
Berghoibat westlich des Geißfußtobels, wahrscheinlich wurden hier die Latschen gerodet und verbrannt
Brände AlW Krautetsalpe RV TS39
Weidegebiet der Krautetsalpe und das Gebiet unterhalb zur ehemaligen Durachalpe gehörend, Name gibt Rodungsart an, mit deren Hilfe Weide- oder Mähboden gewonnen wurde
Brandgehren AlW Durachalpe RV TS39
Weidegebiet benachbart zu den Bränden im Gebiet der Krautetsalpe, Name von Rodungsart
Brandmahd H Giebel 4789 RV TS39
Bergheugebiet zwischen Waldresten, wo der Rücken am Gibelberg nach Südosten gegen den Krautetsalper Tobel abfällt, Name verweist auf Brandrodung
Brandrücken1 H Giebel RV TS39
der Brandrucken im Traufberg, teilweise der westliche Teil der Brandmahd, Name von Rodungsart
Brandrücken2 H Wildengundkopf ? TS39
der Brandrücken am Wildengundkopf, Rücken in der Westflanke des vord.Wildengundkopfes, der die große Geröllrinne im Norden begleitet und nach Westen gegen den Anatsstein abfällt, Name von Brandrodung
Branntweinanger AlW Gutenalpe ? TS39
ebener Platz der Gutenalpe, südlich des Oybaches und etwas ausserhalb der Mündung des Rauhenhalstobels, hier stand früher eine Branntweinhütte
Branntweingeren Wi Rappenalptal ? TS40
steiler Hang an der östlichen Seite des Rappenalper Tales, gegenüber der Schwarzen Hütte, Name hängt mit Enzianbrennerei zusammen, am Fuße des Geren stand eine Branntweinhütte
Branntweinhütte1 Geb Rappenalptal ? TS40
Hütte lag bei der Schwarzen Hütte im Rappenalper Tal, Enzianbrennerei wurde in den Bergen betrieben, weil Brennholz billig war
Branntweinhütte2 Geb Warmatsgund ? TS40
Hüttlein in der Alpe Warmatsgund, südlich des Kanzelwandhauses, Enzianbrennerei in den Bergen, weil Brennholz billig war
Branntweinhütte3 Geb Gutenalpe ? TS40
Hüttlein auf dem Branntweinanger der Gutenalpe (s.d.), Enzianbrennerei wurde in den Bergen betrieben, weil das Brennholz billig war
Breitach Ge Oberstdorf ? TS40
der westliche der drei Illerflüsse, entwässert das Kleine Walsertal und begrenzt Oberstdorf im Westen, Name von breite Ache für breiter Fluss, im Vergleich zu Stillach und Trettach deutlich wasserreicher
Breite Wald Wa Spielmannsau ? TS42
Waldstück im Schiesser, d.h.im unteren Teil der Fürschießer Westflanke, Gegenstück zum benachbarten Spitzwald
Breite Wasser AlW Seealpe ? TS42
Stelle wo die Skiabfahrt vom Nebelhorn auf einer künstlichen Terrasse die rinnenreichen Hänge zwischen Weißkopf- und Latschenhang quert, hier treten mehrere Quellen zutage, eine heißt "kalter Brunnen"
Breitenbären Wi Oberstdorf 2782-2827 ? TS41
schöne Wiesen, die sich über die ganze Breite des Rubihornsockels hinziehen(AVK Breitenberg),Name von barm für Schoß-Vertiefung im Gelände, charakeristisch von Breitenbären die drei terrassenartigen Verflachungszonen über die ganze Breite des Hanges
Breitenberg1 Wi Oberstdorf ? TS41
siehe Breitenbären am Rubihornsockel
Breitenberg2 AlW untere Mädelealpe ? TS41
äußerster nördlicher Teil der Alpe untere Mädele, wo sich ein Weglein nach Binden hinüberwendet
Breitenberg3 G Hirenalp ? TS41
Nordwesthang von Hirenalp-Stützel, eventuell Zusammenhang mit "Praitwandt" des Jagdbuches von K.Maximilian im Bereich des Fürschießer
Breitengeren1 Al Rappenalptal 3599 ? TS41
Alpe ging aus einem Höfle des vorderen Taufersberges hervor, Name von den lokalen Verhältnissen am westlichen Bachufer
Breitengeren2 AlW Dietersbacher Tal RV TS42
schöner Hang im Talschluß des DietersbacherTales, ein Stück nördlich der Bachfalle-im Gegensatz zu Spitzgeren südlich der Bachfalle
Breitengeren3 AlW Traufberg RV TS42
schöner, breiter Weidehang der hinteren Traufbergalpe im Bereich Käserstatt, der östlich auf den Hütten-u.Brunnengeren folgt, der vorletzte vor dem Grenztobel zum Durach
Breitenmoos Ö Kornau ? TS42
Gebiet um die alte Walserstraße im Bereich des Schanztobels, Moos für Moor
Breitenmoosrücken G Kornau ? TS42
zieht sich vom Stützel oberhalb der Walserstraße über das Breitmoos (AVK) hinauf
Breitenmosbachtl T Kornau ? TS42
ist mit dem Schanztobel identisch, Grenztobel zwischen Vorarlberg und Bayern, das von Schrattenwang dicht nördlich an der Walserschanze vorbei gegen die Breitachklamm hinabzieht, Moos für Moor und Bachtel für Tobel
Breitlender1 T Rappenalp ? TS42
Südwesthang des kleinen Rappenköpfles (AVK Breitländen), im Gegensatz zu Schmallender, Name Lender für Lawinen gehen ab
Breitlender2 T Gutenalpe ? TS43
breiter mit Grünerlen gerahmter Hang nördlich vom Eisseeplateau gegen den Schartenbach hinabziehend, Name Lender für Lawinen gehen ab
Bremenstall AlW Traufberg RV TS43
Waldlichtung auf der Traufbergsüdseite, östlich der Bubenebene (AVK), Name von breme für Bremse, anscheinend bot der Platz dem Vieh Schutz vor den Stechfliegen
Brennesselsätze Wa Sölleralpe ? TS43
Absätze im Wald unterhalb der Alphütte von Söller, Gebiet dient der Alpe als Schneeflucht
Bruech A Kornau 4392,4393 ? TS44
Gelände am Westrand des Ebnat von Kornau, am Abruchsrand (Erdrutschgefahr) gegen das Breitachtal, Name vielleicht von bruoch als Blöße
Brunnacker1 A Oberstdorf 1544-1565,2415,2435 ? TS44
Brunnäcker liegen südlich der Straße zur Schlechtenbrücke, hier tritt bei Hochwasser das Grundwasser der Stillach zutage, Namensgebende Quelle ist aber eher der Grundwasserstrom des Trettachschwemmkegels der hier zu Ende geht, Name Brunnen für Quelle
Brunnacker2 A Jauchen 4060,4061 ? TS44
Äcker an der Westseite des Jaucheler Bichels, kleine, feuchte Nische zeigt wo die winzige Quelle zutage tritt, Name Brunnen für Quelle
Brunnacker3 A Reute 4108,4109 ? TS44
Äcker westlich von Reute längs dem Moorgebiet, am Südende entspringen Quellen, die beiderseits des Weges nach Tiefenbach/Weidach gefasst sind, Name Brunnen für Quelle
Brunnacker4 A Kornau 4172,4174 ? TS44
Äcker am Nordrand von Kornau, die Quellen an ihrem Westrand treten im Brunnenbachtel zutage, Name Brunnen für Quelle
Brunnackers Beind A Oberstdorf ? TS45
Erweiterung des Ackerlandes gegen die Stillach zu, im ursprünglichen Wiesenland, Name wohl später in Brunnacker(s.d.) aufgegangen, Name Brunnen für Quelle
Brunnen1 Ge Jauchen ? TS45
Quelle, die dem dortigen Brunnacker den Namen gegeben hat, Name Brunnen für Quelle
Brunnen2 Ge Gerstruben RV TS45
wahrscheinlich der Dorfbrunnen von Gerstruben
Brunnen3 Ge Kornau ? TS45
hinterm Brunnen, Wiesen südöstlich des Wannenköpfles, vermutlich nach der Quelle des Wannenbächles benannt, Name Brunnen für Quelle
Brunnen4 Ge Alpe Obermädele ? TS45
bei den Brunnen,Stelle in der Alpe Obermädele, an dem vier Quellen entspringen (s.Brunnengeren), Name Brunnen für Quelle
Brunnenbach AlW Gutenalpe ? TS45
Weideplatz der Gutenalp, Name nach dem entspringenden Bach im Brunnenhoibat, Name Brunnen für Quelle
Brunnenbachtel We,Wi,Wa Kornau 4441-4445 ? TS45
Einschnitt des Kornauer Bächleins, vom Austritt der Ortschaft bis zur Mündung in die Breitach-das zum Bach abfallende Gelände auf beiden Seiten,Bachtel für tief eingeschnittene Rinne
Brunnengeren1 Alw Obermädele ? TS45
Alpweide in der Alpe Obermädele, zieht sich gegen die Abbrüche unter dem Schaferloch hinauf. Im Schaferloch entspringen mehrere Quellen, Name brunnen für Quelle und geren von ger für Speerspitze-nach oben spitz zulaufender Grashang, aber auch für steilere, schmale Hänge überhaupt
Brunnengeren2 AlW Hirenalpe RV TS46
Weide in der Hirenalp nördlich des krummen Stein, in der großen Quellwanne (AVK Brunnengern) jedoch weiter herabziehend, Name brunnen für Quelle und geren von ger für Speerspitze-nach oben spitz zulaufender Grashang, aber auch für steilere, schmale Hänge überhaupt
Brunnengries AlW Schlappold Alpe ? TS46
Weidegebiet unweit der oberen Alphütte, in dem das Quellwasser für die Hütte gefaßt wird
Brunnenhoibat1 H Käseralpe ? TS46
Brunnenhoibat (Quellen) im Bereich der Alpe Käser,Ursprungsgebiet des unterhalb des Stuibenfalls mündenden Baches (AVK Brunnheuet)
Brunnenhoibat2 H Laufbach RV TS46
Brunnenhoibat (Quellen) auf der Ostseite des Laufbachs, zwischen kleinem und großen Fällgeren
Brunnenrücken AlW Warmatsgundalpe ? TS46
Weideplatz und Wasserfundstelle der Alpe hinterer Warmatsgund, Rücken der vom Nordwesten gegen Hütte im Wank herabzieht
Brunnenstube Ge Seealpe ? TS46
Gebiet um die Hauptfassung für das Oberstdorfer Trinkwasser unterhalb der Seealpe, Name von überdachter, geschlossener Quellfassung
Brunnenstuck Ws Giebel ? TS46
Bergwiese auf Giebel, im Westteil von Untergiebel, wahrscheinlich lag in diesem Stuck, Name für Grundstück/Besitzteil, die Quelle östlich der unteren Hütten
Brunnentobel T Blattners Gündle RV TS46
Tobel am Ostrand von Blattners Gündle, in ihm wird das Wasser für den Brunnen der Oytaler Viehweide gefaßt
Brunnenwiese Ws Oberstdorf 2402 ? TS47
am Südrand der Scheltenbrunnenaäcker gegen die Stillach zu, Name soll darauf hinweisen, dass Grundstück innerhalb des Eschhages gelegen war, aber trotzdem nur als Wiese genutzt wurde
Brunst Wa Rappenalptal ? TS47
Gemeindewaldung westlich oberhalb der Bruiner Steig, die Wandstufen im Oberteil heißen Brunstwand, Name brennen,Brand und deuten auf Brandrodung oder unfreiwilligen Waldbrand hin
Brust Wa Traufberg 4741,4743 ? TS47
Steilflanke, die von Süden her gegen das klammartig enge Stück des Traufbachtobels abfällt, auch Brustholz genannt, Name von brechen, bersten-Abbruch, Aufbruch
Bubenebene AlW Traufberg 4742 RV TS47
Verebnung im Nordhang des Hirenalper Stützels, fast allseits von Wald umgeben, Name von Bub-Sohn,Knabe, unverheirateter Mann
Buchacker A Kornau 4193-4196 ? TS48
nördlich von Kornau, östlich des Weges der über die Egg hinabführt, Name von Buchenwald, Äcker dürften anstelle eines gerodeten Buchenwaldes entstanden sein
Buchrainen Al Rappenalptal 3596/97 ? TS48
Alpe gegenüber Einödsbach, am Westufer des Rappenalper Baches, Name von Steilabhang gegen die Stillach mit mehr Buchen als sonst in der Umgebung
Buchrainer Wald Wa Rappenalptal 3595 ? TS48
Waldgebiet nördlich der Buchrainer Alpe, Name siehe Buchrain
Buchstock1 A Oberstdorf 1891-2046 ? TS48
weitausgedehntes Wiesengebiet im Süden des Vorderen Eschs, östlich bis an die grüne Gasse, im Süden u.Westen an die Viehweide und im Norden an das Gebiet des Langen Jauchert in Höhe der Lorettokapellen, Name von Stock- Baumstumpf/Holzeinschlag
Buchstock2 Wi Kornau 4284 ? TS49
Wiese liegt oberhalb der Ortszufahrt, zwischen der Walserstraße und der Jugendherberge, Name von Stock-Baumstumpf/Holzeinschlag
Buigen Wi Oberstdorf 2031,2467,2485,2504-2514 ? TS49
Wiesen,teilweise Acker südlich der Schlechtenbrücke im Bereich einer heute korrigierten großen Doppelschlinge der Stillach, Name von biugo-Krümmund, Biegung
Buind1 Wa Gruben 4549b ? TS49
die untere Buind von Gruben,Name für eingehegtes Grundstück, ohne Flurzwang
Buind2 Ws Gerstruben 4544,4547-4550 RV TS49
die Buinden von Gerstruben, Sammelname für die Gerstruber Wiesen unterhalb der Dorfgasse gegen den Dietersbach, je eine war jedem Haus zugeordnet, Name für eingehegtes Grundstück ohne Flurzwang
Buind3 Ws Oytal ? TS50
das Buindele vom Oytal, Name für eingehegtes Grundstück ohne Flurzwang
Buind4 Ws Spielmannsau ? TS50
das Buindele in der Spielmannsau,Name für eingehegtes Grundstück ohne Flurzwang
Buind5 Ws Schattenberg ? TS50
Schäfhofbuindle am Schattenberg,, lichte Stelle,die durch einen Zaun gegen die umgebende Viehweide geschützt und geheut wurde, Name für eingehegtes Grundstück ohne Flurzwang
Buindacker Ws Gerstruben 4542 RV TS50
Teil des Gerstruber Bichels unterhalb des Weges, siehe Buind2
Buindegg Ws Gerstruben 4542,4543 RV TS50
wenig ausgeprägter Rücken, mit dem der Gerstruber Bichel sich nach Südwesten absenkt, siehe Buind2
Buindstall Geb Gerstruben 4543 RV TS50
ein Stall im tiefstgelegenen Teil vom Gerstruber Bichel
Burbatswies Wi Dietersberg 3129-3132 Unser Oberstdorf, Heft 39, Seite 1282, Thaddäus Steiner
Ca.500m langer Wiesenstreifen längs der Trettach, der deutlich tiefer liegt als Mummen und Dietersberg. Name nicht durchschaubar, vielleicht vom Vor- oder Familienname Burkhart.
Burgbichel G Oberstdorf 2576-2591,2598 ? TS51
Hügelkuppe zwischen Jaucheler Bichel und Klingenbichel(Höhe 855m), Ostseite mit Steinbruch, Name deutet auf vorgeschichtliche Anlage hin
Bürgle G Oberstdorf ? TS51
vermutlich handelt es sich um den Klingenbichel, mit Wiesen und Ackerland, Name könnte vorgeschichtliche Bedeutung haben
Burgschrofen T Himmelschrofen ? TS51
Felsabbrüche in der Westflanke des Himmelschrofens, unterhalb des Birkach(Stritthoibat),Schrofen für recht kompakte,klotzige Felsen
Burgstall Wi,Wa,We Himmelschrofen 3028,3075-3078,3081,3318/19 TS51
Am Nordfuß des Himmelschrofen stand bei Pkt.943 AVK auf einer nach Norden und Westen steil abfallenden Kuppe eine Burg, Name Stall für Standort-umfasst ein großes Gelände ringsum, besonders die Gemeindeviehweiden nördlich davon
Burgstallsteige ON Oberstdorf ? TS52
Straßensteigung nördlich vom Burgstall zwischen dem Talboden am Ried und dem Rücken von Gebergoiben, Name Stall für Standort (einer Burg)
Burmentenbichel AlW Kühgund ? TS52
auch Runden Bichel, Stelle am hintersten Talgrund von Kühgund, westlich des Wegleins zum Fiderepaß, Name Burmente für Murmeltier
Burmentenstein AlW Haldenwang ? TS52
Haldenwanger Weidegebiet,nördlich der Trift in der westlichen Talflanke gelegen, Namendgebend Felsbloch auffallend durch seine Größe und Rotfärbung-Burmente=Murmeltier
Buzenwiese Ws Jauchen ? TS52
im Gebiet von Jauchen oder Kornau zu suchen, Name Butz entweder Familienname oder Butz für Gespenst,Kobold

Hinweise, Verbesserunvorschläge oder Änderungen

 

 

 *

 *

* Pflichtfeld

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr

Wir verwenden Cookies
Um die Funktionen unserer Websites technisch in vollem Umfang nutzen zu können, verwenden auch wir Cookies, um damit ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot sicherzustellen. Die Einbindung der Tools von Kooperationspartnern, die Statistiken zur Nutzung und dem jeweiligen Verhalten von Usern auf unseren Websites erstellen, werden ebenfalls hierdurch eingebunden und in die Leistungsmessung sowie die Anzeige relevanter Inhalte integriert. Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu den oben genannten Zwecken erteilen Sie durch das Klicken auf "OK". Unter "Einstellungen öffnen" können Sie eine detailliertere Auswahl treffen und haben außerdem die Möglichkeit, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Informationen zu Einstellungs- sowie Widerspruchsmöglichkeiten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Verschönerungsverein Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy