Verzeichnis Oberstdorfer Flurnamen

Dieses Verzeichnis der Oberstdorfer Flurnamen wurde von Johann Ammann gesammelt und geokodiert und von Peter Traskalik digital visualisiert.

Name Art Gebiet Flurnummer Fläche Eigentümer Quelle
Mädele Al Trettachursprungsgebiet ? TS226
ehemalige Alpe umfaßte das Ursprungsgebiet der Trettach im Sperrbach, also die Alpen Untermädele, Obermädele, Mussenalpe im Sperrbachtal mit dem Knie und den Sinkersschwand, Name eventuell vom Lechtaler Mahde für Bergwiese, die gemäht wird
Mädele Joch G Obermädele ? TS227
Übergang aus dem Lechtal ins Trettachtal, Name vom Alpnamen Mädele
Mädelegabel G Mädelegabel ? TS227
heute Gipfel zwischen Trettach-und Hochfrottspitze, früher immer mehrere Zacken, die gewissermaßen zusammen eine Gabel bildeten, am häufigsten die jetzigen Gipfel Trettach, Mädelegabel und Hochfrottspitze, Name vom Alpnamen Mädele
Mädeler Kopf G Obermädele ? TS228
nordwestlicher Eckpunkt der Mädeler Weideböden, der steil gegen Trettach und Sperrbach abstürzt, Name vom Alpnamen Mädele
Mädeler Mann ON Obermädele ? TS228
während der Schneeschmelze entsteht in den Hangflächen von Mädele, unterhalb von AVK Altmann, östlich von dessen Gratfortsetzung ein aperner Fleck, der einem leicht vornübergeneigten Manne mit Spitzhut gleicht, Name vom Alpnamen Mädele
Mädeler Schafbirg AlW Fürschießer 3211 ? TS228
Süd- und Südwesthänge des Fürschießers, die als Schafweide der Alpe Mädele diente, Name von der Alpe Mädele
Madertal T Haldenwang ? TS228
heute der Wilde Gund zwischen Haldenwang und Hinterem Taufersberg, besonders auch dessen tief eingeschnittene Abflußrinne, Name vielleicht vom walserischen mahder für Grasplatz zum mähen
Maierhof ON Oberstdorf ? TS229
Hof im Unteren Markt, vermutlich im Bereich der Klausenkapelle, beim anderen Hof sind die Güter über die ganze Oberstdorfer Flur verteilt, Name von meior, meier für Hausvorsteher, später Bewirtschafter eines herrschaftlichen Hofes
Maiers Bäumlein ON Oberstdorf ? TS229
Lage am Beginn der Freibergstraße bei den Tennisplätzen oder an ihrem Ende im Weideland, also am Anfang der Maiersoy, Name bezieht sich auf die Maierhöfe
Maiersoy We Oberstdorf 3027b,3028a ? TS229
Gebiet ist heute noch größtenteils Viehweide und liegt im südlichen Teil des Oberstdorfer Talkessels, zwischen den Mähwiesen und der Stillach, nach Osten zu grenzt sie an die Viehweide am Ried, längs der Stillach muß die Viehweide früher bis zum Scheltenbrunnen und ins Weidach gereicht haben, gut möglich, daß diese Weide einst Sonderbesitz der Maierhöfe war
Maiersoy Anger Ws Oberstdorf 3027 ? TS230
grenzt an den nördlichen Teil der Maiersoy, Name von Maiersoy, gut möglich, daß diese Weide einst Sonderbesitz der Maierhöfe war
Maiersoygasse ON Oberstdorf ? TS230
Gasse entspricht ihrem Verlauf nach der heutigen Freibergstraße und in ihrer weiteren Fortsetzung nach einen Knick in südlicher Richtung, führt sie auch heute noch ihren alten Namen, den sie von ihrem Ziel, der Maiersoy, erhielt, gut möglich, daß diese Weide einst Sonderbesitz der Maierhöfe war
Mangen Rank ON Schwand ? TS230
Wegbiegung der Schwandsteige, wo sie vom alten Viehtriebsweg gequert wird, unterhalb der Straße steht ein Bildstock, Name vom Vornamen Mang/ Magnus
Mann We Höfats 4646-4648 ? TS230
schöne Grasplätze am Fuße der Westwand des Höfats Westgipfel, beim sogenannten Höfatsmann
Mannrücken We Höfats 4644,4645 ? TS230
zwei sehr steile, wenig ausgeprägte Grasrücken, die vom Höfatsmann nach Westen gegen das äußere Höfatstobel hinabziehen
March G Kreuzeck ? TS231
auch Mark für den Rücken, der vom Kreuzeck nach Süden gegen den Fuß der Krottenspitze zieht, Name von March für Grenze, Grenzzeichen
Marktgasse ON Oberstdorf ? TS231
Name galt früher für die heutige Oststraße, Name rührt daher, daß diese Straße mitten durch den Oberen Markt (d.h.die Ortschaft) hinabführt
Marktobel1 T Oytal ? TS231
Tobel, das westlich des Gleit gegen den Oytalboden hinabzieht, Tobel scheidet im Oberteil das Weidegebiet der Seealpe vom alten Bergheugebiet im Gleit, Name von marka,marke für Grenze
Marktobel2 T Dietersbach ? TS232
Tobel kommt aus der Höfatssüdseite herab und scheidet Dietersbacher- und Gerstruber Alpe voneinander, Name von marka,marke für Grenze
Marktobel3 T Warmatsgund ? TS232
Tobel im Warmatsgund mit seinem Ursprung im Bereich von Bierenwang, es mündet in ca.1280 hm von Westen her in den Warmatsgundbach, Name von marka,marke für Grenze
Marktplatz ON Oberstdorf ? TS231
Platz bei der Kirche, auf dem einst Markt gehalten wurde, Bezeichnung Markt führt wohl auf die Marktrechtsverleihung für Oberstdorf im Jahre 1495 zurück
Marzergulo ON Buchrainer Alpe ? TS232
laut AVK Lage in der Brunst (Buchrainer Wald), Name am ehesten vom schweizerdeutschen Gule, Gula für Mulde
Märzle Al Traufbachtal 4812 RV TS232
im Märzle, Name bezieht sich heute auf das große Kar nördlich des Krottenspitzengrates, früher war dies aber der Name einer Schafalpe, die den ganzen oberen Teil des Traufberger Talhintergrundes umfasste, Name eventuell vom Monatsnamen März mit Bezug auf die steilen Grashänge, die durch Lawinen sehr früh schneefrei werden
Märzlehof ON Traufbachal RV TS232
flache Stelle im Hintergrund des Traufbachtales, hoch über den abschließenden Wasserfällen gelegen, Name eventuell vom Monatsnamen März mit Bezug auf die steilen Grashänge, die durch Lawinen sehr früh schneefrei werden
Märzlessack T Traufbachtal RV TS232
steiler Kessel in der Westflanke des Kreuzecks, Name eventuell vom Monatsnamen März mit Bezug auf die steilen Grashänge, die durch Lawinen sehr früh schneefrei werden
Märzlestobel T Traufbachtal RV TS233
Tobel unterhalb des Märzlessack in der Westflanke des Kreuzecks, Name eventuell vom Monatsnamen März mit Bezug auf die steilen Grashänge, die durch Lawinen sehr früh schneefrei werden
Matung Geren AlW Lugenalpe RV TS233
Weideplatz der Hinteren Lugenalpe, steiler Hang der zum Geröllkessel östlich des Hüttenkopfes hinaufzieht, am Fuß der Gieseler Wand, Name von Mundart Matung für Alpbärwurz und Name Geren für nach oben spitz zulaufenden Grashang oder steiler Grashang generell
Maueracker A Oberstdorf 1562 ? TS233
ehemaliger Maueracker mit einst viel größerem Geltungsbereich umfaßt den nördlichen Teil des heutigen Brunnackergebietes und das Gebiet vor dem Schratten, seine Nordgrenze ist die alte Schlechtengasse, die Fortsetzung der heutigen Weststraße, im Westen reicht er bis an die gemeindlichen Weidegründe an der Stillach, im Süden in die Brunnäcker hinein und im Osten bis an den Dorfrand, Name Maueracker eventuell Hinweis auf alte Siedlungsspuren
Mauerlach A Kornau 4414-4419 ? TS234
Kornau, Gebiet Boschenbichel, siehe Maueracker, Name von loch für Gebüsch, Gehölz
Mäxeles Egg ON Seealpe ? TS234
Stelle, wo der Gleitweg aus dem Seealpkessel herausführend, um eine Ecke biegt, von der man erstmals gut ins Oytal hinabschauen kann, Name vom alten Oytalwirt Max Kappeler, Mäxele genannt
Melke1 Geb Untermädele RV TS235
Melke der Alpe Untermädele, deren Milch zur Haupthütte hinuntergeschlittelt wurde, Melke ist einfacher Stall, in dem Kühe gemolken werden, die Milch aber nicht vor Ort verarbeitet wird
Melke2 Geb Lugenalpe RV TS235
Melke der Lugenalpe, stand im Gündle, Melke ist einfacher Stall, in dem Kühe gemolken werden, die Milch aber nicht vor Ort verarbeitet wird
Melke3 Geb Kleiner Gund ? TS235
Melke der Seealpe, stand im Kleinen Gund, Melke ist einfacher Stall, in dem Kühe gemolken werden, die Milch aber nicht vor Ort verarbeitet wird
Melkengern AlW Gerstruber Älpele RV TS235
Weideplatz des Gerstruber Älpeles mit einer Wasserquelle, könnte mit Standort der heutigen Hütte zusammenhängen
Mieresen Berg Al Gundsbach 3562 ? TS235
Alpe im Gundsbach, auf der Westseite der Stillach, gegenüber Birgsau, ehemals ein dauernd bewohntes Haus mit Nr.326, Name vom Hausnamen Mierese (Hausnr.113), Kürzung aus Casimirus
Mietplätze1 AlW Warmatsgund ? TS235
Weideplätze des Hinteren Warmatsgund, oberhalb der Katzenköpfe, im Grenzgebiet zur Alpe Bierenwang, Name rührt daher, daß sich die Plätze zum Mieten eignen, Verabreichung von Zusatzfutter
Mietplätze2 AlW Bierenwang ? TS235
Weideplatz südlich der Alphütte, jenseits eines eingeschnittenen Töbeles, Name rührt daher, daß sich die Plätze zum Mieten eignen, Verabreichung von Zusatzfutter
Milchbrücke ON Warmatsgund ? TS236
über diese Brücke wurde die Milch von den Mösern über das dazwischenliegende Marktobel zum Höfle von Warmatsgund hinuntergeschlittelt
Milchholz AlW Linkersalpe ? TS236
Weideplatz der Linkersalpe und zwar das Waldstück westlich der alten Alphütte
Mindelheimer Hütte Geb Taufersberg ? TS236
DAV-Hütte im Bereich der Schafalpengruppe auf den Weideböden des Hinteren Traufberges am Ostfuß der Sechszinkenspitze, Name vom Eigentümer der Hütte, die Sektion Mindelheim
Mindelheimer Köpfel G Mindelheimer Köpfel ? TS236
untergeordneter Gipfel der Schafalpengruppe zwischen Angererkopf im Süden und Sechszinkenspitze im Norden, Name des Felszackens aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Mindelheimer Hütte
Mistgraben1 ON Hirenalpe RV TS236
führt von der Hirenalper Hütte hinunter gegen das alte Weidegebiet auf der Südseite des Traufbergtales, außerhalb des Bliestobels, also im Bereich von Käserstatt, solche Gräben wurden angelegt, um den Mist mit Wasser auf tiefergelegene Flächen hinunterzuschwemmen und somit zu düngen
Mistgraben2 ON Krautetsalpe ? TS236
führte von der Krautetsalpe auf das Gsäß im Traufberg hinab, solche Gräben wurden angelegt, um den Mist mit Wasser auf tiefergelegene Flächen hinunterzuschwemmen und somit zu düngen
Mistgraben3 ON Giebelalpe RV TS236
führte von der Alpe Giebel ins Gütle hinab, solche Gräben wurden angelegt, um den Mist mit Wasser auf tiefergelegene Flächen hinunterzuschwemmen und somit zu düngen
Mitschwanden Wi Ziegelbach 3800,3876 ? TS236
Grundstücke liegen südwestlich vom Hirtenbichel, nördlich an den Ziegelbach anschließend, Name aus Entstellung von Schmiedschwanden vom Familiennamen Schmied und schwanden von schwenden, swant für Fläche von jungem Anflug, Gebüsch säubern
Mittel-Eck1 AlW Gutenalpe 3183,3191 ? TS237
Teil der Gutenalpe, ein grasiger Rücken, der vom Fußpunkt des Nordwestgrates am Großen Wilden gegen Westen hinabzieht und sich bald in den Talhängen verliert, Name von von mittil,mittel für in der Mitte liegend und Eck von ekka für grasigen Grat oder Rücken
Mittelbrücke ON Oberstdorf ? TS237
bis ins 18.Jahrhundert für die Stillachbrücke, heute Walserbrücke, Name wird davon herrühren, daß diese Brücke die mittlere zwischen Klingenbrücke im Norden und Schlechtenbrücke im Süden war, von mittil,mittel für in der Mitte liegend
Mittelegg2 AlW Schlappold ? TS237
im Gegensatz zu Vorderegg (zwischen Schlappoldkopf und Söllerkopf) und Hinteregg der mittlere Teil des Grates, der Schlappold im Westen begrenzt, hier ziehen die flachen Weideböden am Südhang des Schlappoldkopfes auch auf die walserische Westseite hinüber, Name von von mittil,mittel für in der Mitte liegend und Eck von ekka für grasigen Grat oder Rücken
Mittelegg3 G Ringatsgund RV TS237
vermutlich der Grat, der den Mittelgund vom Hinteren Gund in der Alpe Ringatsgund trennt, Name von mittil,mittel für in der Mitte liegend und Eck von ekka für grasigen Grat oder Rücken
Mittelgund AlW Ringatsgund RV TS237
die mittlere der drei Alpwannen des Ringatsgundes, Name Mittel von mittil,mittel für in der Mitte liegend und Gund benennt eine Hohlform, für die der Begriff Kar gilt, oder eine Geländeform, die einem Kar ähnelt
Mittelstall Wi Gerstruben 4566,4569 RV TS237
Grundstücke liegen oberhalb der Gerstruber Gasse, ein Stück östlich der Ortschaft, Name von mittil,mittel für in der Mitte liegend
Mittelstuck H Giebel ? TS238
Platz in Untergiebel, Name von mittil,mittel für in der Mitte liegend und Stuck im Sinne von Stück Land
Mittelwald1 Wa Hochleite 3368a ? TS238
Wald oberhalb der Hochleite, zwischen den beiden Lendstrichen, Name von mittil,mittel für in der Mitte liegend
Mittelwald2 Wa Birgsau ? TS238
Waldstreifen oberhalb von Birgsau in der Westflanke des Hinteren Wildengundkopf, der zwischen zwei Murgängen emporzieht, Name von mittil,mittel für in der Mitte liegend
Mohrengäßle ON Oberstdorf ? TS238
alter Name für die heutige Schrofengasse, die von der Oststraße abzweigend zur Lorettostraße führt, Name vielleicht von der Familie Mörlin oder Name geht auf brandgeschwärzte Häuser in der Gasse zurück
Mollenfälle H Hirenalpe 3206-3208 ? TS238
steile, rinnen- und baumdurchsetzte Wiesen am Westhang von Hirenalp, im Norden an die Bachfalle anschließend, im Süden an den Schießer, Name von mole für Stier, möglich daß in diesem Gebiet einmal ein Stier von Hirenalp abgestürzt ist
Moorbad Geb Oberstdorf ? TS238
Badeanlage nördlich des Moorweihers, auf der Anhöhe am Rauchen, Name Moor ist nicht einheimisch, Bezeichnung für Moos
Moorweiher Ge Oberstdorf ? TS239
Stauweiher, wohl erst zur Errichtung des Moorbades hergestellt, auf vermoorten Grunde im Stockach, liegt auf dem Höhenzug, der die Trettach westlich begleitet, bis an den Südostrand des Dorfes, Name Moor ist nicht einheimisch, Bezeichnung für Moos
Moos1 Ö Kornau 4227/28,4231,4230 ? TS239
auf dem Moos, nördlich der Ortschaft Kornau bildet das Gelände unter der Egg gegen das Leitele eine flache, moorige Senke, in der diese Wiesen liegen, Name Moos für hochdeutsch Moor
Moos2 Ö Bierenwang ? TS239
das Moos, die Möser für die Umgebung des heutigen Kanzelwandhauses, Name Moos für hochdeutsch Moor
Moosacker A Kornau 4204/05,4208,4220 ? TS240
auch Moosäcker, nördlich der Ortschaft Kornau zwischen Eggele, Leitele und Aspach eine moorige Senke, Teile davon dienten dem Ackerbau, Name Moos, Mehrzahl Möser für hochdeutsch Moor
Moosebene We Spielmannsau ? TS240
Straße nach Spielmannsau vor der Trettachbrücke rechts, westlich des Flußes das waldfreie Gelände, Name Moos, Mehrzahl Möser für hochdeutsch Moor
Morgenweiden H Schochen ? TS240
in den Morgenweiden, in der Westflanke des Schochen, umfaßt die Grashänge südlich des Kessels, der noch vom Seealper Vieh beweidet wird, Name aus zurückliegender Zeit, wo Gebiet noch beweidet wurde und das Vieh schon am Morgen hierher trieb, in den steilen Hängen wäre es nachmittags zu heiß gewesen
Morige Luckhe ON Oberstdorf ? TS240
Lucke im Bereich des Obereschle, Name steht in Beziehung zum Mohrengäßle
Mörlis Schwand Wi Oberstdorf ? TS240
heute Ellenschwanden Namensumwandlung aus Mörlins Schwand, das Eigentum der Familie Mörlin war
Möser1 We Karatsbichel 3027 ? TS239
schilfige und moorige Wiesen zwischen Stillachbrücke, dem Fluß und dem Karatsbichel, Name Moos, Mehrzahl Möser für hochdeutsch Moor
Möser2 We Bierenwang ? TS239
weitausgedehntes, vielfach von kleinen Tobeln unterbrochenes, flaches Gelände am Unterrand der Alpe Bierenwang gegen die steiler werdenden Talhänge von Warmatsgund, Name Moos, Mehrzahl Möser für hochdeutsch Moor
Möser3 We Warmatsgund ? TS239
Weideflächen der Hinteren Warmatsgundalpe, wo einst eine Hütte von Warmatsgund stand, Möseralp AVK, hier steht heute das Kanzelwandhaus, Name Moos, Mehrzahl Möser für hochdeutsch Moor
Möserbrücke Geb Karatsbichel ? TS239
Brücke über die Stillach zum Karatsbichel, heute heißt sie Karatsbichelbrücke, Name Moos, Mehrzahl Möser für hochdeutsch Moor
Motschen ON Oberstdorf 568 ? TS241
hinter dem Motschen, am Nordrand der heutigen Nebelhornstraße, im Bereich der Abzweigung der oberen Bahnhofsstraße, Name vom Familiennamen Motsch
Mühlacker1 A Oberstdorf 381-390 ? TS241
die ehemaligen Äcker am alten Nordostrand des Dorfes bis zur heutigen Nebelhornstraße, das schmale Weglein das ehemals den Acker durchquerte, heißt Mühlenwegele
Mühlacker2 A Kornau 4425-4430 ? TS241
Grundstücke am Westrand des Dorfes Kornau, grenzen im Nordosten noch an das Brunnenbachtel mit dem Dorfbächlein
Mühle Geb Oberstdorf 362,375,379,368 ? TS241
die alte Hausnummer 1 oben an der Trettach unter der Mühlenbrücke, Name von mulin,muli,molina für Mühle
Mühlenbrücke ON Oberstdorf ? TS242
Trettachbrücke oberhalb der Mühle
Mühlenen A Oberstdorf 1091-1136,1140,1142 ? TS242
Gebiet nördlich des Klingenbichel, etwa die Fläche, die von der Stillach im Süden, Westen und Norden und von der Straße nach Sonthofen im Osten begrenzt wird, nach der Überlieferung sollen dort einmal Mühlen gestanden haben
Mummen Wi Dietersberg 3111-3125 ? TS243
Wohnhaus und Wiesen, die sich nördlich der Dietersbachmündung am Ostufer der Trettach hinziehen, bis hinaus zum Dietersberg, Name Mummen vom Personennamen Ummo
Mußbichel AlW Obermädele ? TS243
Weideplatz der Alpe Obermädele, in der Nachbarschaft des Kratzerseeleins, Name von muos für Speise, Brei
Muskopf G Muskopf ? TS243
Eckpunkt der Steilstufe, die von der Rappenseehütte nach Westen hinabzieht und sich unterhalb des Weges, der von der Linkersalpe herüberkommt, zu einem kleinen Kopf erhebt, Name von muos für Speise, Brei
Mussenalp Al Sperrbach 3211 ? TS244
kleine Alpe, deren Weidegründe zwischen dem Oberen Knie und dem Sperrbachtobel lagen, Name vom Besitzer (Christo)mus Schugg, Hausname bei Musse, dem die Alpe 1857 gehörte
Muttler G Muttler ? TS244
vom Sperrbachtobel Richtung Kemptner Hütte wird der Hintergrund von diesem Felsberg beherrscht, vom Oberen Mädelejoch erkennt man aber dann, daß es sich um eine eher unbedeutende Kuppe handelt, Name von mutlar für Schlitten ohne Hörner (Handgriffe) oder mutl für Hirschkuh (hornlos)
Mutzenkopf G Biberalpe ? TS244
sanfter nördlichster Vorssprung der flachen Alpböden der Biberalper Hochalpe, er fällt nach Westen und Norden steil ab, Name vielleicht von mutto, mutz für etwas Kurzes, Stumpfes
Mutzentobel T Biberalpe ? TS245
West- und Nordseite des Mutzenkopfes fallen steil gegen das Mutzentobel ab, es mündet im Körber Tobel und dieses in den Rappenalper Bach, Name vielleicht von mutto, mutz für etwas Kurzes, Stumpfes

Hinweise, Verbesserunvorschläge oder Änderungen

 

 

 *

 *

* Pflichtfeld

Kontakt

Verschönerungsverein Oberstdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Titzler
Brunnackerweg 5
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 6759

Der Verein

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf. Mehr

Unser Oberstdorf

Seit Februar 1982 werden die Hefte der Reihe "Unser Oberstdorf" zweimal im Jahr vom Verschönerungsverein Oberstdorf herausgegeben und brachten seit dem ersten Erscheinen einen wirklichen Schub für die Heimatforschung. Mehr

Wir verwenden Cookies
Um die Funktionen unserer Websites technisch in vollem Umfang nutzen zu können, verwenden auch wir Cookies, um damit ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot sicherzustellen. Die Einbindung der Tools von Kooperationspartnern, die Statistiken zur Nutzung und dem jeweiligen Verhalten von Usern auf unseren Websites erstellen, werden ebenfalls hierdurch eingebunden und in die Leistungsmessung sowie die Anzeige relevanter Inhalte integriert. Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu den oben genannten Zwecken erteilen Sie durch das Klicken auf "OK". Unter "Einstellungen öffnen" können Sie eine detailliertere Auswahl treffen und haben außerdem die Möglichkeit, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Informationen zu Einstellungs- sowie Widerspruchsmöglichkeiten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Verschönerungsverein Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy